Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo   mobile.de - Der Fahrzeugmarkt im Internet   
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto kfztech TV Unterricht
www.kfztech.de Motor  

Twinport-System (Opel)

von Opel

Seit 2003 bietet Opel bei den kleineren Modellen (3- und 4-Zylinder Vierventiler bis 1,6l) die so genannte Kanalabschaltung mit Abgasrückführung im Twinport-System an.

 Hierbei wird die Luft- und Abgaszuführung am Zylinderkopf durch einen Zwischenflansch geändert.

 

 

 Twinport

Twinport in Teillast

Twinport im Teillastbereich

Der Ansaugkanal verfügt über einen Drall- und einen Füllungskanal. 

Bei Lastwerten unter 50% ist der Füllungskanal geschlossen. Die Luft strömt jetzt nur durch den Drallkanal, was die Strömungsgeschwindigkeit beträchtlich erhöht (es seht ein kleinerer Ansaugquerschnitt zur Verfügung). Im Zylinder wird durch die tangentiale Strömungsrichtung  ein Frischgas-Wirbel erzeugt. Das Gemisch darf nun magerer sein: Dies wird durch die Abgasrückführung (bis 30%) ermöglicht. Es werden Verbrauchsreduzierungen von 6% erreicht, das Drehmoment bliebt aber trotzdem gut.


2 = Hoher Drall

3 = Drallkanal

4 = Unterdruckdose

5 = Einspritzdüse

6 = Sperrklappe

7 = Füllungskanal geschlossen



Twinport

Twinport Volllast

 

Bei hohen Drehzahlen wäre die Strömung zu hoch, der Ansaugkanal zu eng, die Verwirbelung schlecht, es entstünden Strömungsverluste.

Bei hoher Last ab 50% schaltet deshalb eine unterdruckgesteuerte Sperrklappe auch den Füllungskanal hinzu.

Der Motor hat nun die maximale Füllung und kann seine Leistung und sein Drehmoment ausschöpfen. 



1 = Maximale Füllung

Das Twinport-System wurde zuerst im Astra angeboten.

Quelle: mot, Opel


Diese Seite von kfztech.de weiter empfehlen

Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 19.02.2015

Folgen Sie kfztech auf Twitter Twitter Logo
Besuchen Sie kfztech auf Facebook
Facebook Logo
Impressum, Copyright Technik Suche, allgemein Link Us Sitemap