Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto Kfz Shop kfztech TV Unterricht
  Alternative Antriebe

 

Der Opel Ampera (1)


zur Antriebstechnik (Teil 2) | zur Batterietechnik (Teil 3)

 Warum wurden Elektroautos von Autokäufern eigentlich bisher so wenig angenommen?

Es gibt wohl gleich mehrere Gründe, warum sich Autofahrer nicht für ein Elektromobil entscheiden. Die Reichweite der Elektromobile erscheint den meisten Autofahrern eigentlich noch als viel zu gering. Obwohl die tägliche Fahrstrecke der meisten Fahrer wohl darunter liegen dürfte. Und das nötige Aufladen als zu langwierig und nur an bestimmten Steckdosen möglich. Die Autos selber sind zu klein. Sie eignen sich höchstens für Kurzstreckenfahrten in der Stadt, um nötige kleine Einkäufe zu erledigen. Für Urlaubsfahrten und Ausflüge sind sie nicht geeignet. Der Preis steht dagegen noch in keinem richtigen Verhältnis.

Zusammengefasst: Bisherige Elektrofahrzeuge sind nicht voll alltagstauglich.

Nun scheint Opel mit dem Ampera der große Wurf gelungen zu sein. Er wischt alle Argumente gegen Elektrofahrzeuge vom Tisch.

Der Opel Ampera 

Opel Ampera

Der Opel Ampera konnte überzeugen © GM Company

Der Opel Ampera ist das erste voll alltagstaugliche Elektroauto für grenzenlose Mobilität. Er begründet als Range Extender ein völlig neues Fahrzeugsegment in Europa. Die Limousine besitzt alle Vorzüge des elektrischen Antriebs und dies ohne Reichweitenbeschränkung.

40 bis 80 km rein elektrisch

Er kann bei vollständig aufgeladener Batterie je nach Fahrweise, Streckenprofil und Außentemperatur 40 bis 80 Kilometer rein elektrisch, also völlig ohne Emissionen, zurücklegen. Dabei werden die Vorderräder des Ampera permanent elektrisch angetrieben. Eine eigens für das Elektroauto entwickelte 16-kWh-Lithium-Ionen-Batterie versorgt den 111 kW/150 PS starken Elektromotor mit Energie. Gemäß ECE-Regelung R 101 zur Ermittlung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen benötigt der Ampera weniger als 1,6 Liter Benzin auf 100 Kilometer und emittiert weniger als 40 Gramm CO2 pro Kilometer im gemischten Zyklus (vorläufige Werte).

Opel Ampera Body

Opel Ampera ohne Blechkleid - die Batterien sind unter dem Mitteltunnel versteckt © GM Company

 

370 Nm Drehmoment

Auf der Straße überzeugt das elektrische Voltec-Antriebssystem des Ampera mit souveräner Leistung und bietet ein einzigartiges Fahrerlebnis. Die unmittelbar anliegenden 370 Newtonmeter Drehmoment des Elektroantriebs beschleunigen den Ampera in rund 9 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 161 km/h begrenzt.

In 4h aufgeladen

Die Batterie kann an einer herkömmlichen 230-Volt/16 A Steckdose in rund vier Stunden aufgeladen werden. Im Batteriebetrieb besticht die Limousine durch nahezu lautloses Dahingleiten und behält selbst unter Einsatz des Benziners zur Reichweitenverlängerung ihre geräusch- und vibrationsarme Charakteristik bei. Unabhängige Studien belegen, dass die emissionsfreie Reichweite des Ampera im reinen Batteriebetrieb die täglichen Fahrstrecken von rund 80 Prozent der europäischen Autofahrer abdeckt.

Opel Ampera beim "Tanken"

Opel Ampera beim "Tanken" - in 4h aufgeladen © GM Company

Reichweitenverlängerung

Mit der Reichweitenverlängerung, bei der ein Benzinmotor über einen Generator den Elektromotor während der Fahrt mit Energie versorgt, kann der Ampera Entfernungen von mehr als 500 Kilometern zurücklegen. Der Übergang vom reinen Batteriebetrieb zum generatorunterstützten elektrischen Antrieb erfolgt nahtlos immer dann, wenn der Ladezustand der Batterie das Minimum erreicht hat.

Vollwertig und alltagstauglich

Mit seinen vier Sitzen und fünf Türen und einem Kofferraumvolumen von 310 Litern nebst umklappbaren Rücksitzlehnen (1.005 Liter) bietet der Ampera ausreichend Platz und Komfort für vier erwachsene Personen samt Gepäck. Damit ist der Ampera eine elegante und voll alltagstaugliche Limousine.

Opel Ampera Innenansicht

gut ausgestattet mit 4 Türen, 5 Sitzen, umklappbar, sehr geräumig

Preise

Die ersten Fahrzeuge aus der Serienproduktion gingen Ende 2011 mit einem empfohlenen Verkaufspreis von 42.900 € inklusive Mehrwertsteuer. in den Handel. In Deutschland wurde der Ampera zum Verkaufsstart zunächst als exklusive ePionier Edition zu einem Preis von 48.200 € angeboten. Dieses Modell wurde vollausgestattet u.a. mit Navigations-Audio-Paket mit Bose Sound System, Rückfahrkamera inklusive Parkpilot, Lederausstattung inkl. Sitzheizung, Diebstahlwarnanlage sowie Dreischicht-Metallic Lackierung im exklusiven Opel Ampera Lithium-Weiß angeboten. Opel offeriert den Ampera in Deutschland wie alle Modelle mit einer lebenslangen Fahrzeuggarantie bis 160.000 Kilometer Laufleistung. Zusätzlich gewährt Opel eine achtjährige Garantie – ebenfalls bis 160.000 Kilometer – auf das Batteriesystem.

Opel Ampera

Der zum Verkaufsstart angebotene Opel Ampera © GM Company

Wirtschaftlichkeit

Wird die Fahrt mit einer voll aufgeladenen Batterie begonnen, kosten 60 Kilometer durchschnittlich zwei Euro. Diese Distanz legt der Ampera emissionsfrei und ohne einen Tropfen Benzin zurück. An 250 Tagen im Jahr gefahren, was 15.000 Kilometern entspricht, benötigt der Ampera dafür Strom im Gegenwert von 500 Euro. Diese insgesamt 2.500 kWh entsprechen gut der Hälfte des durchschnittlichen Jahresverbrauchs einer vierköpfigen Familie in Deutschland.

Der Opel Ampera wurde 2012 zum Auto des Jahres gewählt.

Opel Ampera Schriftzug© GM Company

Opel Ampera Schriftzug

zur Antriebstechnik | zur Batterietechnik | BMW i3 | A3 e-tron

Quelle: © GM Company


Diese Seite von kfztech.de weiter empfehlen


Johannes Wiesinger


bearbeitet: 19.02.2015


Folgen Sie kfztech auf Twitter Twitter Logo
Besuchen Sie kfztech auf Facebook
Facebook Logo
Lesen Sie auch den Blog von kfztech.de Blogger Logo



Impressum, Copyright Technik Suche, allgemein
Link Us Sitemap
DSL-Vergleich Versicherungsvergleich Strompreisvergleich Gasanbieter Vergleich