Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo   mobile.de - Der Fahrzeugmarkt im Internet   
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
   

Keilriemen Diagnose mit dem Smartphone

Auto Apps 1 | Auto Apps 2 |

Gates PIC (Parts Image Capture) Gauge App

Mit Hilfe der Gates PIC (Parts Image Capture) Gauge App soll der Kfz-Mechaniker eine zuverlässige Beurteilung des Riemenverschleißes durchführen können. Bei Alterung von EPDM-Riemen tritt nach und nach ein Verlust an Gummimaterial auf. Dieser Materialverlust beeinträchtigt die Riemenleistung. Das Versagen des Keilrippenriemens kann dazu führen, dass andere Komponenten des Nebenriemenantriebs beschädigt werden. Laut Gates benötigt eines von fünf für den Straßenverkehr zugelassenen Fahrzeugen einen neuen Keilrippenriemen.

Keilriemen Diagnose mit dem Smartphone

Die Software hat die Rippen des Riemens erkannt und markiert. Nun erfolgt die Analyse

Der Riemenhersteller Gates, von dem auch die App stammt, ist der Ansicht, bei einer genauen Ermittlung des Riemenverschleißgrads bessere Austauschempfehlungen für die Kunden und eine Steigerung des Umsatzes erreicht werden können.

PIC Gauge verwendet ein von der eingebauten Kamera des Smartphones aufgenommenes Foto sowie eine zum Patent angemeldete Technologie, um den Verschleißgrad des Nebenantriebsriemens zu ermitteln. Der Materialverlust des Riemens wird so analysiert und bewertet.

Die App ist nach Ansehen der Demo leicht zu bedienen und kann in montiertem, oder sofern man hinkommt, auch in unmontiertem Zustand des Riemens verwendet werden. Im Einzelnen wird der Riemen mit einem Hochkontrastmarker wie z.B. weißer Kreide oder Korrekturflüssigkeit markiert, um die Oberflächen der Riemenrippen hervorzuheben.

 Keilriemen Diagnose mit dem Smartphone

Mit einem Hochkontrastmarker wird der Riemen markiert, um die Oberflächen der Rippen hervorzuheben

 

Dabei ist darauf zu achten, dass das zur Markierung verwendete Material nicht in die Riemenrillengerät. Nach Öffnen der PIC Gauge-App und wählt man Riemen diagnostizieren (“Diagnose Belt”). Nach der Fahrzeugauswahl („Vehicle Description“) und / oder der Eingabe des Kundennamen (optional) wählt man „Foto machen“ („Shoot Pic“) an. Nach Eingabe der Rippenanzahl macht man ein Foto des markierten Riemenabschnitts aus einem beliebigen Winkel. Man kann auch ein bereits zuvor geschossenes Bild auswählen. Nun muss noch per Fingerswitch das Bild zu Recht geschoben werden.

Wenn die Software das markierte Bild erkennen konnte, erfolgt eine Analyse und Bewertung. Es ist allerdings anfänglich schon etwas Übung nötig, damit das Programm auch den Riemen und die Rippen erkennt. Es stehen drei mögliche Ergebnisse zur Verfügung: innerhalb der Spezifikation, Verschleiß festgestellt oder Riemen austauschen.

Die englische App ist kostenlos im Apple App- oder Google Play-Store erhältlich. Weitere Informationen, ein Video und das zugehörige Handbuch jeweils auch in deutscher Sprache findet man unter: www.gates.com/europe/PicGauge/ .

Fazit: Es hat einiger Versuche bedurft, die Riemenfotos zurecht zu rücken, bis endlich ein Ergebnis zustande kam. Die App wollte einige Male die Rippen nicht erkennen. Im Werkstattalltag würde man sich dann doch etwas einfacher wünschen. Die Idee an sich ist aber genial. Wenn die Erkennung noch etwas verbessert wird, eine wirklich tolle App.

Art: Keilriemendiagnose
Betriebssysteme: Android und iOS 5.1
Software: Gates Corporation
Größe: 13.4 MB
Sprache: englisch
Preis: kostenlos

 

Diese Seite von kfztech.de weiter empfehlen

Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 19.02.2015









Impressum, Copyright Suche, allgemein
Link Us Sitemap