Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Grundausstattung für KFZ Heimwerker: das gehört in die Schrauber-Werkstatt

von kfztech.de

Organisiert werken

Neue Fahrzeuge sind mit hochmoderner Technik ausgestattet, verschiedenen Sensoren und abgestimmter Elektronik. Dennoch ist das Schrauben am eigenen Auto ein beliebtes Hobby und benötigt eine gewisse Grundausstattung in der eigenen Werkstatt. KFZ-Fans finden hier meist einen Gegenpol zur täglichen Arbeit und sparen sich gern teure Werkstattkosten, wenn grundlegende Handgriffe auch zu Hause erledigt werden können. Manche Werkzeuge und Ansprüche verändern sich nie, andere sollten an die modernen Standards angepasst werden.

Winterreifenwechsel

Der Wechsel der Reifen von Sommer auf Winter und umgekehrtist eine grundlegende Kfz-Schraubertättigkeit. - Bild: Pixabay © hutchrock (CC0 Creative Commons)

Qualität statt Billigware – auf haltbare Werkzeuge achten

Oberster Punkt beim Einrichten der Werkstatt und beim Kauf von neuen Werkzeugen ist die Qualität. Hier gilt: wer billigt kauft, kauft zweimal. Baumärkte und Discounter locken gern mit günstigen Angeboten und führen komplette Werkzeugsätze zu einem schmalen Preis in ihrem Sortiment. Besonders im Frühjahr und im Herbst sind diese Aktionen zu finden, die jedoch keinen Schrauber auf lange Sicht glücklich machen werden.

Ambitionierte Heimwerker sollten gewisse Ansprüche stellen dürfen und diese auch mit einer hohen Qualität an Werkzeugen belohnen. Hier stehen das ergonomische Arbeiten und auch die Haltbarkeit im Vordergrund. Das ist auch dem marktführenden Unternehmen engelbert strauss bekannt, die sich nicht nur durch Arbeitsbekleidung einen Namen machen konnten. Auf ihrer Webseite gibt es ein umfangreiches Angebot an Werkzeugkoffern, passend zur jeweiligen Berufsgruppe für Elektriker oder eben im KFZ-Bereich. So stehen selbst für unterwegs alle nötigen Werkzeuge im Hartschalenkoffer bereit und sie unterstützen eine fachgerechte Lagerung.

Achtung: markenspezifisches Werkzeug

Bei der Einrichtung der eigenen Schrauber-Werkstatt muss unbedingt auf markenspezifisches Werkzeug geachtet werden. Während es früher nur den Unterschied zwischen metrischen oder zölligen Ratschen und Nüssen gab, sind es heute speziell angefertigte Produkte. Sie sind dann nur kompatibel zur eigenen Automarke, wie beispielsweise BMW. Das Unternehmen setzte beispielsweise einen eigenen Torx-Schraubenkopf ein, um alle Hobbyschrauber auszustechen. Leider nur mit mäßigem Erfolg. Die Schraubenart setzte sich generell durch und ist in vielen Sortimentskästen vorhanden.

Hinweis: Diverse Hersteller verlangen aber immer noch gewisse Spezialwerkzeuge, um die Schrauben am Fahrzeug zu wechseln. Passend zur Automarke sollte also auch das eigene Sortiment angepasst werden.

Die Grundausstattung – Schlüssel, Wagenheber und Co.

- Drehmomentschlüssel

Zur wohl häufigsten Aufgabe in der heimischen Werkstatt gehört das Wechseln der Räder. Statt sich auf einfache Schlüssel oder auf das Radkreuz zu verlassen, sollte auf jeden Fall ein Drehmomentschlüssel dabei sein. Nur so ist gewährleistet, dass die Radmuttern und -schrauben mit dem richtigen Drehmoment angezogen werden. Auch ein Schlagschrauber erspart unhandliche Arbeiten beim Lösen der Schrauben und ersetzt das Radkreuz.

 - Wagenheber

Für eine eigene Hebebühne ist der Platz in der Werkstatt meist nicht gegeben. Außerdem sind sie preislich kaum allein zu stemmen. Dafür darf es gern ein solider Wagenheber sein. Mit den passenden Böcken lässt er sich gut anbringen und das Fahrzeug für Arbeiten am Unterboden sicher fixieren.

Schraubenschlüssel und Schraubendreher

Sowohl einfache Heimwerker als auch KFZ-Schrauber brauchen einen kompletten Satz an Schraubendrehern, Ring- und Maulschlüssen und einen Knarrenkasten. Ein Spezialwerkzeug in diesem Bereich ist der Ölfilter-Schlüssel für den eigenen Ölwechsel.

Druckluft-Pistole

Sie sorgt für den richten Reifendruck und lässt sich mit anderen Werkzeugen kombinieren. Ein Kompressor mit den passenden Aufsätzen ist daher in fast jeder Schrauber-Werkstatt eine teure aber lohnende Anschaffung.

Rollliege

Für weitere bequeme Arbeiten unter dem Auto bietet sich eine Rollliege an. So brauchen höhere Fahrzeuge nicht erst aufgebockt werden und trotzdem bleibt dem Schrauber genügend Überblick.
Ratschenschlüsselsatz
Ratschenschlüsselsatz - Bild: engelbert strauss

Ordnung und Sicherheit – mit Schwerlastregalen

Um all diese Werkzeuge und Komponenten ordnungsgemäß lagern zu können, sind Werkzeugkoffer und Schwerlastregale erforderlich. Immerhin müssen die empfindlichen Geräte vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt werden, um möglichst lange zu halten. Teilweise bieten sich Schränke an, die mit einer Tür vor Staub und anderen Einflüssen abschirmen. Allerdings ist das immer auch eine Frage des Platzes. Robuste Regale sind dafür gleich übersichtlich und stabil genug, um beispielsweise Reifen oder andere Autoteile sicher zu lagern.

Was man noch alles in der Hobbywerkstatt benötigt, kann man hier nachlesen.

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 04.01.2020









 

 
 
Impressum, Copyright