kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Durch eine Politur verleihen Sie Ihrem Auto einen neuen Glanz

von kfztech.de

Dem Auto neuen Glanz verleihen

Wir erklären Ihnen, wie eine Autopolitur funktioniert und wie der Wagen dadurch wieder seinen alten Glanz erhält.

Ihr Auto hat an Glanz verloren und der Lack nur noch matt und stumpf? Dann wird eine Politur fällig. Wir erklären Ihnen im Folgenden, wie das funktioniert und worauf Sie dabei achten sollten.

Autolack schwarz glänzt

Ein schön glänzender Autolack ist ein Hingucker. - Foto von Skylar Kang von Pexels

Warum überhaupt das Auto polieren?

Die Politur des Autos wirkt sich nicht nur optisch positiv aus, sondern erhöht auch den Sachwert. Beim Polieren wird die oberste, häufig leicht verwitterte, Lackschicht abgetragen und eine neue Schicht freigelegt. Auch feine Schrammen können damit gut beseitigt werden, was der Rostbildung vorbeugt und den originalen Glanz des Autos wiederherstellt. Optisch können Sie Ihren Wagen durch eine Politur also schnell wieder aufwerten. Zudem ist ein frisch polierter Lack sehr strapazierfähig gegenüber Witterungs- und Umweltbedingungen.

Der richtige Zeitpunkt für eine Autopolitur

Der optimale Zeitpunkt für eine Autopolitur ist im Frühjahr. Dann sollten Sie nicht nur Ihrem Haus einen Frühjahrsputz gönnen, Ihr Auto kann es genauso gut gebrauchen. Optimal ist ein Tag, an dem es zwischen 18 und 25 Grad sind und der Himmel bedeckt ist. Wenn die Sonne zu stark scheint, dann wird die Politur zu schnell hart. Aber auch Minustemperaturen sind schädlich. Zudem hat Ihr Auto im Winter unter dem Streusalz und den kalten Monaten sehr gelitten. Durch eine Politur werden die Rückstände entfernt und Ihr Auto wird wieder auf Vordermann gebracht.

roter Autolack mit Wassertropfen, die abperlen

An einem polierten und gewachsen Autolack perlen die Wassertropfen und auch Schmutz ab. - dieses Bild und folgende: depositphotos.com

Die richtige Vorbereitung zum Auto polieren

Vor der Politur sollten Sie Ihren Wagen intensiv reinigen: Fahren Sie durch die Waschstraße oder waschen Sie das Auto selbst. Dabei sollten Sie sehr gründlich vorgehen und optimalerweise ein Hochdruckreiniger einsetzen, damit der Dreck auch wirklich entfernt wird. Das Auto sollte danach von Hand gründlich und tiefenrein gesäubert werden, sodass sich anschließend keine Rückstände mehr am Lack befinden.

Die richtige Autopolitur finden

Nun geht es an die Auswahl einer passenden Autopolitur. Dabei sollten Sie sich nie vom Preis alleine leiten lassen: Schauen Sie in aktuelle Vergleiche, in der Regel eignen sich Kombiprodukte, mit denen der Lack in einem Arbeitsgang gereinigt, poliert und versiegelt wird. Das reicht in der Regel aus. Ist der Lack sehr verwittert oder wollen Sie Kratzer entfernen, dann sollten Sie ein Produkt wählen, welches speziell für diese Anwendungen entwickelt wurde.

Sehr gute Mittel finden Sie zum Beispiel von Koch Chemie. Hier finden Sie für jeden Anwendungsfall das Richtige. Es gibt aber auch Poliermittel in denen kleine Nanopartikel eingearbeitet sind, die sehr fein sind und somit in die Poren des Lacks eindringen und für eine glatte Oberfläche sorgen. Diese Mittel funktionieren ähnlich wie andere Polituren, die Hartwachs enthalten, der Lack wird dabei sofort versiegelt.

Auto polieren mit Maschine

Ein Profi beim Arbeiten mit der Poliermaschine

So poliert man das Auto richtig

Wurde der Wagen gereinigt und haben Sie ein passendes Mittel gefunden, dann können Sie mit der Politur beginnen. Arbeiten Sie sich von oben nach unten und fangen Sie beim Dach an. Wichtig ist, dass alle Flächen auf einmal bearbeitet werden und nicht zu groß sind. Tragen Sie die Politur auf und massieren Sie diese mit leichtem Druck und in kreisenden Bewegungen ein.

Anschließend sollten Sie direkt mit der Nachpolitur beginnen, dafür darf die Politur noch nicht durchgetrocknet sein. Dazu nehmen Sie ein Mikrofasertuch, welches Sie mit leichtem Druck entgegen der bisherigen Polierrichtung über die Fläche führen. Streichen Sie anschließend mit dem Handrücken über die Fläche, fühlt sich diese glatt an, dann können Sie die Behandlung an einer anderen Stelle fortsetzen.

Auto nachpolieren vonHhand

Beim Polieren muss man genau hinsehen.

Polieren mit der Poliermaschine

Eine Politur in Handarbeit ist sehr aufwändig und erfordert viel Zeit. Es gibt jedoch auch spezielle Poliermaschinen für Autos, damit geht es etwas schneller. Zudem ist das Ergebnis gerade bei stark verwittertem Lack sehr gut. Jedoch erfordern die Geräte ein wenig Übung. Tragen Sie die Politur auf und feuchten Sie die Fläche der Maschine mit etwas Wasser an. Anschließend führen Sie die Poliermaschine in kreisenden Bewegungen über die gesamte Fläche.

Achten Sie darauf, dass der Polierschwamm immer mit ausreichend Politur versorgt ist. Das Wasser sorgt dafür, dass der Lack ausreichend gekühlt wird. Lassen Sie das Gerät nie los und üben Sie lediglich leichten Druck aus. Fahren Sie nicht so lange auf einer Stelle, bei Kanten sollten Sie besonders vorsichtig sein. Durch zu viel Druck oder zu langes Verharren, kann der Lack auch “durchpoliert” werden.

Auto polieren mit der Maschine

Besonders an Kanten und Übergängen erfordert das Arbeiten mit der Poliermaschine etwas Übung.

Eine Versiegelung nach der Politur

Nach der Politur sollte der Wagen versiegelt werden. Das sorgt dafür, dass Schmutz weniger gut haften bleibt und Regen abperlt. Dazu gibt es verschiedene Produkte mit Wachs. Diese legen sich über den Lack und schützen diesen. Diese Produkte nutzen sich jedoch relativ schnell ab, besser ist dagegen eine Versiegelung auf Polymer-Basis. Dadurch wird die äußere Hülle des Fahrzeugs noch besser geschützt.

Video: Auto polieren für Anfänger - Flex FXE 7-15 polieren mit Poliermaschine - Motorhaube polieren

Wichtige Schlagwörter:

kfztech.de, Auto polieren, Auto polieren von hand, Auto polieren mit Poliermaschine, Auto versiegeln, Autopolitur, Autolackpflege, Auto Pflege,












 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 18.02.2022