kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Sind E-Autos inzwischen alltagstauglich?

von kfztech.de

Sind E-Autos inzwischen alltagstauglich?

Lohnen sich Elektroautos heute? ► Reichweite ✅ Kosten ✅ Ladestationen ✅ ► Vermeintliche Nachteile und ihr Ausgleich

Grundsätzlich sind sich die meisten Menschen einig, dass es eine gute Entscheidung ist, den Planeten durch umweltschonendere Techniken weniger zu belasten. Der Übergang von Verbrennungsmotoren zu Elektroautos sollte daher ein einfacher Entschluss sein. Dennoch halten viele Menschen noch davon Abstand, in ein E-Auto zu investieren. Sie scheinen zu teuer und zu unpraktisch.

Aufgrund der Kriegsentwicklungen durch Russland stehen wir nun vor teuren Spritpreisen, die für viele wieder die Frage aufbringen, ob sich der Wechsel zum Elektroauto nicht doch lohnt. Wie steht es aktuell um die E-Auto-Technik und ihre Vor- und Nachteile?

E-Auto laden

Ein Bild. das man immer öfter sehen kann: Autofahrer, die ihr E-Auto aufladen. - Bilder: depositphotos.com

Der Stand der Elektroautos

Zwar haben sich inzwischen viele Fahrzeughersteller dorthin entwickelt, E-Autos und Motorräder zu entwickeln, und immer mehr Städte bieten Ladestationen und Parkbereiche für die Wagen an, aber einen richtigen Durchbruch der Technik können wir noch nicht erkennen. Dabei gibt es für die Anschaffung der Autos sogar Prämien und Steuervergünstigungen, die den Kauf schmackhafter machen sollen. Woran liegt es, dass die E-Autos noch nicht auf der Überholspur sind, und welche Anpassungen gibt es inzwischen für die wahrgenommenen Nachteile der Fahrzeuge?

  • Reichweite

Ein absoluter Minuspunkt, vor allem für Menschen, die regelmäßig lange Strecken überbrücken müssen, ist die Reichweite der Elektroautos. Die Kapazität der Akkus lässt sich mit einem Verbrennungsmotor und seinem Tank nicht vergleichen und wenn, ist das Aufladen zeitaufwendiger als ein schnelles Auftanken, das es uns direkt ermöglicht weiterzufahren.

Aber die Zeit, in der der volle Ladezustand nur wenige hundert Kilometer geschafft hat, sind vorbei. Die Technik der E-Autos entwickelt sich weiter und viele Fördergelder werden gezielt darauf verwendet, die Leistung der Fahrzeuge an die von Verbrennungsmotoren anzupassen, um den Umstieg attraktiver zu gestalten.

Der momentane Spitzenreiter der Reichweite ohne Ladestopp ist der Mercedes EQS mit einer Strecke von 575 km. Auch günstigere und kleinere Modelle halten inzwischen locker um die 330 km durch.

  • Ladestationen

Für viele Menschen ist der Ladeprozess und die noch mangelnde Infrastruktur an Ladestationen der Grund für das Zögern. Ladestationen befinden sich immer noch bevorzugt in Ballungsräumen. Wer durch eine Kleinstadt fährt, hat nicht unbedingt die Gelegenheit, dort aufzutanken.

Wer sich darum sorgt, das Auto zu parken und nicht mehr weiterzukommen, kann heute aber in eine mobile Ladestation für Elektroautos investieren. Die Stationen können fest installiert oder an eine Steckdose angebracht werden, um das Laden auch zu Hause zu ermöglichen. Diese stationären Stationen nennen sich Wallbox. Bei dieser muss man sich allerdings auf Installationskosten und baurechtliche Vorschriften einstellen, die sich für den Luxus aber lohnen.

  • Ladedauer

Tanken an sich ist ein schneller Vorgang, der innerhalb von fünf Minuten erledigt sein kann. Gegner von Elektroautos möchten nicht auf diese flexible Mobilität verzichten und stattdessen lange Ladepausen einplanen.

Auch diese Technik hat sich weiterentwickelt und wird es in Zukunft weiterhin tun. Die Ladevorgänge werden deshalb immer kürzer. Heute reichen circa zwanzig Minuten Laden für eine Reichweite von mehreren hundert Kilometern. Die Schnelligkeit des Tankens wird so natürlich noch lange nicht erreicht. Dennoch zeigen sich Besserungen.

E-Auto Ladezeit

Wie lange dauert der Ladevorgang ist eine Frage, die sich viel E-Autofahrer stellen?

  • Anschaffungskosten

Autos mit Verbrennungsmotoren sind in der Anschaffung günstiger als E-Autos. Mit den richtigen Prämien kann man den Anschaffungspreis von Elektroautos aber um mindestens vierstellige Beträge drücken. Bis 2030 gibt es außerdem eine Kfz-Steuerbefreiung, die bei Dienstwagen noch durch weitere Steuervorteile ergänzt wird. Förderprämien können aktuell bis zu 9.000 € betragen. Vergünstigungen gibt es bereits bei Hybridautos.

  • Design & Auswahl

Es mag oberflächlich klingen, aber die Auswahl und die Gestaltung von E-Autos ist noch ein Faktor, der gegen die Wagen spricht. Die notwendige Größe der Akkus und Technik hat bei vielen Autos eine gewisse Bauart vorgegeben. Mit der technischen Entwicklung und immer mehr großen Herstellern, die auf den E-Auto-Zug aufspringen, gibt es auch hier immer mehr Designs und Autogrößen zur Auswahl.

  • Energieverbrauch & -preise

Auch die Stromkosten steigen zurzeit. Dazu kommt, dass das E-Auto im Winter durch den Betrieb von Zusatztechnik wie der Heizung 10 bis 30 Prozent seiner Reichweite verlieren kann. Interessenten sorgen sich deshalb darum, ob sich die „Tankkosten“ für das Elektroauto rechnen.

Die Regierung sieht im Sinne des Umweltschutzes aber vor, die Energiepreise insbesondere für den Verbrauch von Elektroautos zu senken. Da das E-Auto insgesamt energieeffizienter arbeitet als ein Verbrennungsmotor, würde man im Vergleich so oder so auch bei hohen Strompreisen Geld sparen.

Fazit

Die stetige Entwicklung der Technik macht Elektroautos immer attraktiver. Große Sorgen, wie die mangelnde Reichweite und die Auswahl der Modelle, werden durch neue Innovationen beruhigt. E-Autos können heute mit kleineren Akkus schneller laden und länger fahren als es einmal der Fall war. Mobile Ladestationen und Wallboxes helfen dabei, die Infrastruktur der E-Tankstellen zu ergänzen.

Auch wenn die Anschaffung der E-Autos teurer ist als die von Verbrennungsmotoren, helfen Prämien dabei, den Preis zu senken. Zudem sind die laufenden Kosten für den Betrieb bei Elektroautos auch bei höheren Strompreisen günstiger als die der Autos mit regulären Motoren. Insbesondere die Elektroautos der Oberklasse lohnen sich für die Anschaffung heute bereits in weniger als zehn Jahren.

 

Wichtige Schlagwörter:

kfztech.de, E-Auto, Elektroauto, E-Auto Reichweite, E-Auto kosten, E-Auto Ladestation, Wallbox, E-Auto Ladedauer, E-Auto Förderung,

















Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 31.03.2022