kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Weiterbildungsmöglichkeiten in der Autoindustrie und Kfz-Branche

von kfztech.de

Weiterbildungsmöglichkeiten in der Autoindustrie und Kfz-Branche

Die Digitalisierung ist in alle Bereiche der Kfz-Industrie, der Kfz-Reparatur und dem Handel vorgedrungen. Um Schritt halten zu können sind Aus-, Weiter, und Fortbildungen unabdingbare Voraussetzung.

Ohne Weiterbildung kommt heute keine Branche mehr aus. Gerade in der Automobilindustrie gibt es zahlreiche Entwicklungen, die eine kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeitenden erfordert. Dies beginnt bei den Monteuren am Band, geht über die Marketingspezialisten hin zu den Fachkräften, die Reparaturen auslesen und die Angaben aus dem Bordcomputer verstehen müssen.

Roboter Autoindustrie

Eine Roboterschweißstraße in der Automobilindustrie funktioniert nur mit gut ausgebildeten Fachleuten. - alle Bilder: depositphotos

In welchen Bereichen gibt es Weiterbildungsbedarf?

Grundsätzlich gibt es immer einen Bedarf an Weiterbildungen. Man lernt nie aus, heißt es schließlich. Und je rasanter sich Technologien entwickeln, desto wichtiger ist es, dran zu bleiben. Neue Antriebstechniken, die Bordelektronik und intelligente Fahrerassistenzsysteme stellen für Mitarbeitende in Beratung, Verkauf, Entwicklung und Reparatur, große Herausforderungen dar. Passend zum Bedarf, gibt es eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

Digitalisierung und künstliche Intelligenz

Das Fahrzeug von heute ist bereits auf einem technisch hohen Stand – an den Fahrzeugen von morgen, wird dieser noch deutlich weiterentwickelt sein. Produktentwickler, Designer und Techniker arbeiten Hand in Hand, wenn es darum geht, schnittige Autos, zuverlässige Technik und höchsten Fahrkomfort zusammenzubringen.

Der piepsende Einparkassistent war gestern. Heute fahren PKW bereits mit videogesteuerten Einparksystemen, die millimetergenau rangieren. Das will programmiert, gebaut und gewartet werden. Daher müssen Mitarbeiter mit passenden Weiterbildungsmöglichkeiten so qualifiziert werden, dass sie mit den technischen Entwicklungen Schritthalten können.

Autonomes Einparken

Ein Elektroauto fährt autonom auf einen Parkplatz mit einr Ladesäule.

Abgesehen von der Digitalisierung im Fahrzeug müssen Mitarbeitende in der Automobilbranche auch mit diversen Computeranwendungen, digitalen Prozessen etc. klarkommen, was ebenfalls einen gewissen Weiterbildungsbedarf erzeugt.

Management – Ebenen und Anforderungen

Die Manager in den großen Automobilkonzernen sind meist Absolventen diverser Studiengänge im Direkt-, Fern- oder Aufbaustudium. Dies können Wirtschaftswissenschaftler, naturwissenschaftliche Studiengänge, Ingenieure und Techniker oder IT Spezialisten sein. Persönlichkeiten, die ein Amt im Management eines Konzerns anstreben, scheuen keine Weiterbildung und nutzen jede Gelegenheit, um sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln. Denn Fachwissen allein, reicht hier meist nicht aus. Wer vor Aufsichtsräten, Belegschaft oder Aktionären sprechen muss, braucht Charisma, Selbstsicherheit und rhetorische Gewandtheit. Außerdem sind Manager in Pressekonferenzen gefragt und müssen beweisen, dass sie gut informiert sind. Seminare zu Präsentationstechniken sind daher ebenso wichtig, wie Fortbildungen in Mitarbeiterführung oder Marketing.

Im unteren und mittleren Managementbereich gibt es Arbeitsplätze für gut qualifizierte Fachkräfte, die entweder einen Meister oder ein Studium absolvieren. Sie leiten Abteilungen und sind Schnittstellen zwischen den Teams an der Basis und der nächsten Ebene im Management. Hier gilt es neben dem Fachwissen, auch Techniken zur Stressminderung zu erlernen oder die eigenen IT Kenntnisse auf den neuesten Stand zu bringen.

Modernes Konstruktionsbüro

Modernes Fabrikbüro in der Fabrikwerkstatt mit Arbeit an Computern und CNC-Maschinen

Produktion und Reparatur

Mit der Einführung der Montage am Band wurden die Prozesse bereits automatisiert. Seit Module von Zulieferbetrieben hergestellt werden, gibt es immer wieder neue Anforderungen an Mitarbeitende, damit sie sichere und funktionsbereite Fahrzeuge montieren. Neben einfachsten Handgriffen gehören hier Löttechniken dazu, die teilweise unter Mikroskopen ausgeführt werden müssen.

Der Kfz-Mechaniker hat sich zum Kfz-Mechatroniker entwickelt. Dabei stehen die Absolventen der ersten Ausbildungsgänge im neugeordneten Beruf ohne Weiterbildung aber vor der Herausforderung, die technischen Entwicklungen der aktuellen Neufahrzeuge zu kennen und vor allem, reparieren zu können.

Die Wahl der Reparaturwerkstatt des Vertrauens kommt der Wahl des Hausarztes gleich. Entsprechend brauchen Mechatroniker und Meister kommunikative Fähigkeiten, die der Kundengewinnung und Kundenbindung förderlich sind und die fachliche Kompetenz untermauern.

Auto Konstruktion

Um in der Kfz-Industrie, der Kfz-Reparatur und dem Handel Schritt halten zu können sind Aus-, Weiter, und Fortbildungen unabdingbare Voraussetzung.

Handel mit Fahrzeugen oder Teilen

Autohäuser die an einen Hersteller gebunden sind, profitieren Marketingtechnisch meist vom Hersteller. Sie können Broschüren dort beziehen und die Informationen zu den Fahrzeugen dort abrufen. Doch unabhängige Händler müssen ihre Marketingaktionen selbst organisieren und die Materialien ggf. auch selbst entwerfen oder diese entwerfen lassen. Gute PC Kenntnisse und ein Kurs zu den Basics im Marketing helfen hier. Zudem schadet es nicht, sich auch darin fortzubilden, Onlineanzeigen selbst formulieren und aufgeben zu können und ggf. auch eigene Webseiten pflegen und aktuell halten zu können.

Neufahrzeuge werden meist finanziert, entsprechend entsteht hier auch ein Wissensbedarf bei den Mitarbeitern, die die Kreditwürdigkeit prüfen, Versicherungen anbieten etc.

Verkaufstrainings bieten sich für Händler mit Fahrzeugen ebenso an, wie für Mitarbeiter, die im Leasing, in der Versicherung oder am Empfang tätig sind.

TÜV und Gutachter

Prüfingenieure und Schadensbeurteiler für Versicherungen sind meist Bachelors oder Master aus den Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau oder Fahrzeugtechnik. Sie absolvieren das Studium zum Prüfingenieur und können nach erfolgreichem Abschluss Schäden begutachten oder in den TÜV Werkstätten die Plaketten verteilen oder verweigern, je nachdem, wie der Zustand des Fahrzeugs bewertet wird.

Digitalisierung

Die Digitalisierung ist in alle Bereiche der Kfz-Industrie, der Kfz-Reparatur und dem Handel vorgedrungen.

Weiterbildungen – das kosten sie

Die Kosten für Weiterbildungen können sich zwischen Null und mehreren hundert oder tausend Euro bewegen. Produktschulungen oder Unterweisungen in Software etc. werden von vielen Anbietern als Service gesehen, den sie Geschäftspartnern oder Kunden nicht in Rechnung stellen.

Der Meisterkurs schlägt mit mehreren tausend Euro zu Buche, ein Kommunikationstraining hingegen, bewegt sich im oberen dreistelligen oder unteren vierstelligen Bereich. Berufliche Weiterbildungen sind jedoch förderfähig. Damit können Unternehmen aber auch Privatpersonen, Zuschüsse zu ihren Fortbildungen beantragen. Bewilligt werden diese, sofern die Bildungsangebote entsprechend zugelassen sind oder die Anfänger die Voraussetzungen erfüllen. Wie diese konkret aussehen, hängt von der Art der Förderung aber auch von persönlichen Voraussetzungen wie Alter, Vorbildung, Schwerbehinderung etc. ab. Genaue Informationen hierzu sind bei den Anbietern von Weiterbildungen zu erfahren. Die Arbeitsagentur als Anlaufstelle für die Förderung beruflicher Weiterbildung, berät ebenfalls zu Fördermöglichkeiten und unterstützt ggf. die Antragstellung. Geregelt sind die Fördermöglichkeiten und Voraussetzungen im Qualifizierungschancengesetz.

Gemeinsam an der Qualifizierung arbeiten

Kooperieren Arbeitnehmer mit ihren Unternehmen und umgekehrt, lassen sich die besten Qualifizierungsbedingungen schaffen. Die Motivation ist bei den Seminarteilnehmern höher, wenn sie Seminare besuchen, die sie interessieren. Zudem werden alle Bildungsangebote, die in einem Berufsabschluss münden, ganz besonders gefördert. Fachkräfte profitieren von Aufstiegs BAföG oder Stipendium und können ihre Karriere aktiv mitgestalten, wenn sie ihr Fachwissen und die persönlichen Kompetenzen regelmäßig aktualisieren und erweitern.

Fazit:

Weiterbildungsbedarf gibt es immer und überall. Gerade die Automobilbranche ist einem hohen Konkurrenzdruck ausgesetzt, daher ist es wichtig, Fachkräfte einzusetzen und diese zu fördern. Doch aufgrund der vielschichten Beschäftigungsbereiche haben es auch Helfer leicht, sich zu qualifizieren und aus der Hilfsarbeiterrolle in einen Facharbeiterberuf zu kommen. Quereinsteigern gelingt es vor allem im Marketing, Verkauf oder Leasing zu arbeiten. Doch auch am Empfang, in der Auftragsannahme oder der Buchhaltung sind nicht immer unbedingt Automobilkaufleute beschäftigt. Zudem können Quereinsteiger zu Fachkräften werden, indem sie nebenberuflich studieren, eine duale Umschulung absolvieren oder sich mit spezifischen Weiterbildungsangeboten in die Thematik einarbeiten.

Weiterführender Link: Kfz-Seminare, Kfz-Kurse, Kfz-Lehrgänge, Kfz-Weiterbildungen

Wichtige Schlagwörter:

Weiterbildung Kfz, Fortbildung Autoindustrie, Digitalisierung Kfz, Kfz-Meister, Verkaufstraining Auto, Prüfingenieur Kfz, Kfz-Gutachter, Studium Fahrzeugtechnik, kfztech.de, Aufstiegs BAföG, duale Umschulung, 












 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 21.02.2022