Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
 
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung

Gewerbeleasing: Das Unternehmen stilvoll präsentieren

von kfztech.de

Nicht jedes Unternehmen hat das Budget, um den kompletten Fuhrpark mit exklusiven Autos auszustatten. Trotzdem möchte man als seriöses Unternehmen nicht mit seinem privaten Opel Kadett zu einem Kundengespräch fahren. Nicht nur bei Kundengesprächen sind Autos ein wichtiger Bestandteil von Unternehmen. Auch bei Außendiensteinsätzen und als Mittel zum Transport sind Autos essenziell für jedes Unternehmen. Um kostengünstig immer aktuelle Fahrzeugmodelle fahren zu können, gibt es das Firmenwagen Leasing speziell für Gewerbetreibende. Auch das Leasen eines ganzen Fuhrparks ist möglich. Hierbei ist dann die Rede von „Flottenleasing“. Dabei werden mindestens 5 Autos geleast. Somit kann ein ganzes Unternehmen stets mit aktuellen Autos ausgestattet werden. Viele Anbieter bieten bei dieser Abnahmemenge einen Mengenrabatt an. Selbiges gilt für einige Versicherungen, bei der es einen Mengenrabatt auf die KFZ-Versicherung gibt.

Bei dem Leasing von Autos werden über einen bestimmten Zeitraum die Nutzungsrechte erworben. Der übliche Zeitraum beläuft sich hierbei meist auf 12 - 48 Monate. Monatlich wird ein bestimmter Betrag an das Leasing-Unternehmen gezahlt. Im Gegenzug darf das Auto genutzt werden. Am Ende der Laufzeit wird der Wagen nach einer Überprüfung wieder abgegeben. Im Anschluss kann wieder umgehend ein aktuelles Modell geleast werden.

Leasing

Firmenwagenleasing ist für viele Firmen eine attraktive Lösung. - Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

 

Die unterschiedlichen Leasingformen

Bevor ein Leasingvertrag unterschrieben wird, sollte man ganz genau hinschauen, ob es sich dabei um ein Restwert- oder Kilometerleasing handelt.

Restwertleasing

Beim Restwertleasing wird zu Beginn des Vertrages der Wert des Autos ermittelt, wenn die Vertragslaufzeit ausgelaufen ist und der Wagen zurückgegeben wird. Ein Wagen mit einem niedrigen Preisverfall verspricht somit relativ niedrige monatliche Raten. Sobald der Wagen wieder zurückgegeben wird, wird vom Leasing-Unternehmen ein unabhängiger Gutachter beauftragt, welcher den Restwert des Wagens bestimmt. Dieser Wert wird in vielen Fällen um einiges niedriger ausfallen, als zu Anfang ausgemacht und somit muss die Differenz gezahlt werden. Einige Händler setzen den Restwert bewusst sehr hoch an, damit sie einem günstige Monatsraten anbieten können. Innerhalb der Vertragslaufzeit, die meist mehrere Jahre beträgt, können sich viele Faktoren ändern, die den Wert des Autos sinken lassen. Von Gesetzen bis hin zu neuen Entwicklungen, die die Marktlage verändern. Da aber immer mehr Menschen von dieser Methode wissen, hat sich verbreitend das Kilometerleasing durchgesetzt.

Kilometerleasing

Beim Kilometerleasing basiert die Abrechnung aufgrund gefahrener Kilometer und nicht auf der Annahme eines geschätzten Restwertes. Je intensiver ein Auto genutzt wird, desto höher fallen die monatlichen Raten aus. Bei Vertragsabschluss wird bereits eine Kilometerpauschale festgelegt. Im Vorhinein sollte festgelegt werden, wie viele Kilometer im Jahr benötigt werden. Für etwaige Mehrkilometer am Ende der Vertragslaufzeit gibt es im Vertrag eine Klausel, welche den Preis pro Mehrkilometer beinhaltet. Viele Anbieter sind auch kulant und berechnen für 1.000 Mehrkilometer keinen gesonderten Preis. Wird das Auto hingegen weniger genutzt als Anfangs angenommen, so werden die Minderkilometer selbstverständlich erstattet. Bei Unsicherheiten sollten lieber ein paar Kilometer zu viel als zu wenig genommen werden. So werden unvorhersehbare Kosten am Ende vermieden. Da der Restwert bei dieser Variante keine Rolle spielt, können die Kosten hier in der Regel relativ exakt kalkuliert werden. Abschließend lässt sich sagen, dass die Vorteile des Kilometerleasings die des Restwertleasings definitiv überwiegen. Beim Restwertleasing fallen in der Regel zwar günstigere Monatsraten an, aber diese können die enormen Risiken und Unsicherheiten nicht ausgleichen. Das Kilometerleasing ist bedeutend transparenter, wodurch auf einen längeren Zeitraum relativ genau geplant werden kann.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Vorteile des Kilometerleasings die des Restwertleasings definitiv überwiegen. Beim Restwertleasing fallen in der Regel zwar günstigere Monatsraten an, aber diese können die enormen Risiken und Unsicherheiten nicht ausgleichen. Das Kilometerleasing ist bedeutend transparenter, wodurch auf einen längeren Zeitraum relativ genau geplant werden kann.

Nicht nur für nicht Gewerbetreibende gilt die Frage: Auto finanzieren, leasen oder bar bezahlen?

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 24.06.2019











Impressum, Copyright