kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Gestaltungstipps für Abstellplatz, Einfahrt und Carport

von kfztech.de

Gestaltungstipps für Abstellplatz, Einfahrt und Carport

Die Einfahrt zum Haus oder auch der Vorgarten mit Gehweg, zum Carport, die Zufahrt zur Garage und dem Abstellplatz vor der Haustüre gilt es schön und auch geschmackvoll zu gestalten.

Die Einfahrt zum Haus oder auch der Vorgarten mit Gehweg, zum Carport, die Zufahrt zur Garage und dem Abstellplatz vor der Haustüre. Oftmals werden diese Orte in Bezug auf Gestaltung als Stiefkind behandelt. Dabei sind gerade solche Regionen wichtig als Entree und fallen schnell ins Blickfeld des Betrachters und auch des Hausbewohners selbst. Immerhin betritt man als Hauseigentümer und Bewohner diese Fläche tagtäglich mehrere Male und auch alle Familienmitglieder ebenfalls.

Umso wichtiger ist es also, genau diese Flächen besonders schön und auch geschmackvoll zu gestalten. Schließlich wollen wir uns auch dort wohl fühlen und wenn man schon dem Auto einen besonderen Platz zum Parken einräumt, dann sollte dieser zum einen auch selbst optimal geschaffen sein und das Umfeld erst recht. Denn wer parkt sein gut gepflegtes Auto schon in einer Art Unkraut- und Dschungellandschaft, oder in einer ungepflegten Umgebung direkt vor der Haustüre?

Innenhof

Hier dient im Innenhof ein Terassendach als Carport. - Bild: kfztech.de

 

 

Blumenbeete und Kräuterecken

Warum eigentlich nicht? Wer die Möglichkeiten hat, neben seinem Carport oder auf dem Dach sogar Platz für Begrünungen hat, sollte diese auf jeden Fall nutzen. Denn Dachgärten kann man prima auch auf dem Dach des Carports einrichten und mit den richtigen Pflanzen, wie beispielsweise Rankpflanzen, sieht das Ganze auch noch richtig gut aus. Die Zufahrt zum Carport selbst und die Seitengänge können ebenfalls mit einer schönen und auch effektiven Begrünung glänzen. Zum einen sieht das Ganze gut bepflanzt nicht nur schön aus. Auch der Effekt der natürlichen Kühlung durch das Begrünen des Dachs und auch auch der Umgebung des Carports, machen diese Zufahrt zum kleinen, grünen Paradies. Besonders edel wirkt das Ganze, wenn man die Beete zu den Wegen sichtbar abgrenzt - beispielsweise kann man eine Rasenkante aus Metall kaufen, um auf diese Art und Weise eine sinnvolle Aufteilung zu gewährleisten.

Beeteinfassung

Eine Beeteinfassung aus Aluminium sorgt für klare Abtrennungen. - Bild: beeteinfasungen.de


On top kann man dann noch hergehen und rings um diesen Ort herum kleine Beete mit Küchenkräutern anlegen. Diese kann man dann nach Bedarf beim Kochen oder zum Grillen wunderbar verwenden und sie dienen vielen Nutzinsekten als Nahrungsquelle.

Übrigens: Das Carportdach kann man auch prima als Fläche für Solarzellen einer Fotovoltaikanlage nutzen. Auf diese Weise ist es möglich, dass man sein eigener Stromerzeuger wird oder die Kapazitäten auf dem Hausdach sinnvoll ergänzt - möglicherweise gleich mit angeschlossener Ladeoption für das Elektroauto.

Bild: mini-solaranlagen.com

Solaranlage Carport Dach

Zufahrten richtig gestalten

Die Zufahrt zur Garage beispielsweise liegt in der Regel seitlich des Hauses. Das bedeutet, dass man auch hier Spielraum zur Gestaltung vorfinden kann. Die Zufahrt selbst sollte mit leichtem Gefälle versehen sein und man kann entweder Rasengitter nutzen, oder auch pflastern, um eine Befestigung zu garantieren. Schließlich fährt man diesen Weg unter Umständen Jahrzehnte immer wieder und dann wäre es nur angebracht, diese Zufahrten schön und effektiv zu gestalten. Das Gefälle spielt hierbei eine ebenso wesentliche Rolle, damit der Abfluss des Regenwassers gewährleistet ist, wie auch die Optik und die regelmäßige Pflege.

Tipp: Rasengitter sind besonders umweltfreundlich und effektiv in puncto Regenwasserabfluss und Sickermöglichkeit. Denn sie erlauben selbst bei Starkregen immer noch eine gute Aufnahme des Wassers ins Erdreich und sind aber dennoch eine gute Variante, um einen gut befestigten Weg fahren zu können, ohne gleich bei starker Nässe mit dem Fahrzeug einzusinken.

Abstellplatz für viele Möglichkeiten

Der Abstellplatz fürs Auto sollte in der Regel,wenn möglich immer überdacht sein. Denn Fakt ist, dass man sich, sobald das Auto im Trocknen stehen kann, eine Menge Ärger einspart. Denn wenn das Fahrzeug den Witterungen des Jahres tagtäglich ausgesetzt ist, hinterlässt das deutliche Spuren. Zwar sind die Fahrzeuge heutzutage um ein Vielfaches widerstandsfähiger, aber auch auf der anderen Seite wiederum in vielerlei Hinsicht anfälliger. Rost nagt schnell an der Karosserie des Fahrzeugs und schon bilden sich erste Bläschen unter dem Lack, die bei weiterer Feuchtigkeit und Nässe das Ganze Fahrzeug betreffen können.

Das "Dach über dem Kopf" ist wichtig und die Belüftung ebenfalls. Denn hier sind Abstellplätze, die überdacht sind, wie aber auch Carports die idealen Partner. Sie sind seitlich meist offen und lassen eine sehr gute Durchlüftung zu. Während die Garage oftmals nicht gerade der richtige Partner fürs Fahrzeug ist, wenn sie denn nicht gut belüftet ist und zudem auch noch in der Nacht verschlossen bleibt. Leichte Feuchtigkeit am und im Auto können dann große Schäden hervorbringen und auch hier das Fahrzeug deutlich beschädigen.

Carport

Dieses freistehende Carport  ist ringsum offen, was für gute belüftung sorgt, hat aber keine Neigung, was wegen Schnelasten und Regenwasser nicht unbedingt günstig ist - Bild: kfztech.de

Tipp: Luftzug schaffen und Durchlüftung gewährleisten. Auch hier kann man bei schöner Begrünung dafür sorgen, dass auch dies gewährleistet werden kann. Ggf. kann diese auch gleichzeitig als Grundstücksbegrenzung dienen. Denn wer beispielsweise das Dach begrünt und vielleicht sogar seitlich mit Sichtschutz und Co. bestückt und mit Rankpflanzen begrünt, sorgt grundlegend immer für gute Luft und die gewünschte und erforderliche Luftzirkulation.










 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 20.07.2021