kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Vom Werkzeug bis zur passenden Beleuchtung: Grundausstattung für heimische Autobastler

von kfztech.de

Vom Werkzeug bis zur passenden Beleuchtung: Grundausstattung für heimische Autobastler

Die Auto Heimwerkstatt kann sich lohnen, wenn man das richtige Werkzeug zur Hand hat.

Im Laufe eines Autolebens wird es immer wieder mal nötig sein, dass etwas am Fahrzeug getan werden muss. Viele suchen dafür eine von zahlreichen Autowerkstätten auf. Manche trifft dann aber förmlich der Schlag, wenn sie von ihrer Autowerkstatt die Reparaturrechnung präsentiert bekommen. Dann können sogar kleine Reparaturen recht teuer sein. Das ist unter anderem ein Grund dafür, dass einige - mit handwerklichem Geschick sowie den richtigen Werkzeugen - viele Reparaturen auch heutzutage noch selbst durchführen. Natürlich benötigt man dann das richtige Werkzeug, um als Hobbyschrauber die anfallenden Reparaturen selbst durchführen zu können.

Winterreifenwechsel

Neben dem Räderwechsel gibt es schon noch ein paar Schraubertätigkeiten, die man selber durchführen kann. - Pixabay © hutchrock (CC0 Creative Commons)

Die Heimwerkstatt kann sich lohnen

Wer gerne am eigenen Wagen "schrauben" möchte, der sollte vor allem auf gutes Werkzeug achten. Denn ohne das passende Werkzeug kann selbst der ambitionierteste Hobbyschrauber nicht vernünftig arbeiten. Wenn es um die Auswahl des richtigen Werkzeugs geht, richtet sich diese nach der Größe des Projekts.

Wenn man zum Beispiel einen Oldtimer komplett restaurieren möchte, oder in der Tuningszene überzeugen will, benötigt man mit Sicherheit eine umfangreichere Ausrüstung als der Hobbyschrauber, der nur sein Auto möglichst in Schuss halten möchte und um sich auch die hohen Werkstattrechnungen zu ersparen. Zumindest die Grundausstattung ist in allen Fällen gleich.

Bei der Qualität der Werkzeuge ist es ratsam, keine Abstriche zu machen. Gerade bei Werkzeug gilt der häufig verwendete Spruch, "Wer billig kauft, kauft meist auch zweimal". So sind die Sonderangebote und kompletten Werkzeugsets im hochwertig wirkenden Alukoffer beim Discounter zwar preislich meist sehr verlockend, aber oft taugen sie im Gebrauch dann nicht so viel.

Dann kann es passieren, dass ungenaue Maße und eine mindere Qualität sogar Schaden anrichten und ein hohes Verletzungsrisiko entsteht. Wirklich gutes Werkzeug hat auch wirklich nicht umsonst seinen Preis. Für den Hobbyschrauber kann aber eine Baumarktqualität im mittleren bis oberen Preisbereich ausreichen. Es kann sich dazu noch lohnen, in Internetbörsen nach Auflösungen von Werkstätten zu suchen. So ergibt sich oft die Möglichkeit, eine Profiqualität zu einem relativ günstigen Preis zu kaufen. Was gehört also zur Grundausstattung beim Werkzeug?

Radwechsel

Vom Monteuranzug bis zum Druckluftschrauber ist hier alles Profiausstattung. - Bild: Fotos von reifenzubehoer-online.de

Die richtige Beleuchtung zur Hand haben

Tatsächlich soll hier zuerst die Beleuchtung erwähnt werden. Denn es nützt das beste Werkzeug nichts, wenn man an den betreffenden Stellen nichts richtig sehen kann. Deswegen sollte die Beleuchtung von oben ausreichend sein und man sollte eine handliche Auto Arbeitsleuchte zur Verfügung haben, um zusätzlich die Stellen ausleuchten zu können, die vom Deckenlicht nicht erfasst werden.

Nun zum Werkzeug:

Ein Steckschlüsselsatz

Den Steckschlüsselsatz nennt man häufig umgangssprachlich auch Ratschenkasten. Dieser sollte mindestens eine ¼ Zoll und einer ½ Zoll Ratsche, alle gängigen Schlüsselweiten von 5 bis mindestens 32 mm und möglichst viele Verlängerungen, Adapterstücken sowie Gelenke haben.

RatschenschlüsselBild: engelbert strauss

Das Maul- und Ringschlüsselsortiment

Ebenfalls sollten ein Maul- und Ringschlüsselsortiment in möglichst allen gängigen Schlüsselweiten dazugehören.

Schraubendrehersätze

Schraubendreher in verschieden Größen mit Schlitz, Kreuzschlitz und Torx gehören ebenfalls zu einer guten Werkzeugausstattung mit dazu. Sechskant- und Torx-T-Griffe sollten auch nicht fehlen. Man sollte dabei auf durchgehende Klingen sowie gehärtete Spitzen Acht geben.

Zangen und Seitenschneider

Als Zangen sollte man mindestens eine Kombizange, Spitzzangen, Wasserpumpenaznge, Rohrzange und auch einen Seitenschneider besitzen.

Unterschiedliche Hämmer

Hämmer sollte man in Form von Schlosserhämmern in diversen Größen haben sowie einen Gummihammer.

Desweiteren empfiehlt sich

  • Ein Multimeter und eine Quetschverbinderzange zum Verpressen von Kabelschuhen

  • Ein Drehmomentschlüssel

  • Eine Werkbank mit Schraubstock

  • ein hydraulischer Wagenheber und Unterstellböcke

  • Schweißgerät und Hebebühne für größere Projekte

Zum Aufbewahren und für die Pflege

Hier kann man schauen, was die Profis verwenden. Denn was in einer professionellen Autowerkstatt seinen guten Zweck erfüllt, kann dann ebenso für den Hobbyschrauber nützlich sein. So ist ein Werkzeugwagen mit einer Ablagefläche für die nötigsten Werkzeuge in Reichweite platziert, sicherlich sehr praktisch. Dazu kann man alles übersichtlich aufteilen. Was man seltener benutzt, ist sehr gut an einer Werkzeugwand aufgehoben. Dort findet man alles übersichtlich angeordnet sowie griffbereit. Dazu sollten man sich angewöhnen, nach getaner Arbeit alle benutzten Werkzeuge zu reinigen, vielleicht auch zu fetten, und wieder aufzuräumen.

Der passende Arbeitsplatz

Sehr wichtig ist natürlich auch der passende Arbeitsplatz in Form einer geeigneten Werkstatt. Manche werden mit einer einfachen Garage auskommen, aber dort ist man in der Regel nicht vor Wind und Wetter geschützt, weil dann meist vor der Garage gearbeitet wird. Optimal ist mindestens eine Doppelgarage oder sogar eine kleine Werkhalle. Die Beleuchtung sollte optimal sein (wie schon weiter oben beschrieben) und es sollte einem ein Strom- und Wasseranschluss zur Verfügung stehen. Von Vorteil ist es sicherlich, wenn die Räumlichkeiten beheizbar sind. Dazu ist eine ausreichende Belüftung wichtig. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit würde dem Werkzeug sowie dem Material schaden. Rost möchte sicherlich kein Autoschrauber haben.










 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 20.09.2021