kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Mehr Leistung für das Auto mit Chiptuning!

von kfztech.de

Mehr Leistung für das Auto mit Chiptuning!

Softwareoptimierung mit dem Tuningchip: So wird das Chiptuning realisiert! ✅ Vorteile ✅ Nachteile ✅ Fahrdynamik ✅ Kosten

Bei dem Chiptuning wird nachträglich eine Leistungssteigerung des Motors erreicht – das Tuning erfolgt dabei ohne einen Eingriff in die Hardware.

Es hält sich seit Jahren das Gerücht, dass das Chiptuning dem Fahrzeug schaden würde. Wird der Tuningchip allerdings fachmännisch eingesetzt, führt das Chiptuning zu einer hohen Laufleistung, ohne dem Motor zu schaden. Wir erklären, was unter dem Begriff Chiptuning zu verstehen ist, welche Vor- und Nachteile die Softwareoptimierung mit sich bringt und von wem diese realisiert werden kann!

Motor Leistung Diagnose

Nach dem Chiptuning wird die Leistungssteigerung  überlicherweise auf dem Leistungsprüfstand aufgenommen. - alle Bilder: depositphotos.com

Was ist Chiptuning?

Beim Chiptuning wird die Fahrleistung eines Fahrzeuges erhöht, ohne Umbauten durchzuführen. Möglich ist dies, da die großen Fahrzeughersteller Standardmotoren verbauen, die Leistungsreserven besitzen. Das Chiptuning nutzt diese Reserven aus.

Die Signale, die Sensoren an das Motorsteuergerät weiterleiten, werden durch den Einsatz des Tuningchips manipuliert. So erhält das Motorsteuergerät verfälschte Signale und sendet entsprechende Befehle an die entsprechenden Aktoren aus. Mehr PS und mehr Fahrspaß sind das Resultat.

Spezialisierte Werkstätten bieten den Service des Chiptuning an. Aber auch Privatpersonen können die Tuningchips mit der passenden Anleitung selbst einsetzen. Tuning-Boxen können dazu u. a. hier erworben werden: https://www.chiptuning.shop/.

ECU wird ausgelesen

Der Datenstand des Motorsteuergeräts wird mit der Auto-ECU-Bank Lesemethode ausgelesen.

Chiptuning – das muss man wissen

Das Chiptuning umfasst die Manipulation der Software des Motorsteuergerätes, um die Motorleistung zu erhöhen. Das kann einen hohen Verschleiß bewirken, da der Motor stärker belastet und gefordert wird. Somit kann sich die Lebensdauer des Motors verringern.

Tuner, die Fahrzeuge mit Tuningchips fahren, sollten darauf achten, das Auto warmzufahren und schonend zu behandeln. Auch jährliche Check-Ups in Werkstätten und regelmäßige Ölwechsel können dazu beitragen, dass der Motor trotz Chiptuning lange Leistung bringt.

Darüber hinaus bewirkt das Chiptuning einen höheren Abgasausstoß. Da sich die CO2-Werte enorm erhöhen, muss dies bei der zuständigen Behörde gemeldet werden. Infolgedessen erhöht sich der jährliche Kfz-Beitrag.

Auch der Versicherungsschutz ist nicht gegeben, wenn das Chiptuning nicht im Vorfeld eines Unfalls bei der zuständigen Versicherung durch den Fahrzeughalter gemeldet worden ist.

Weiterführender Link: Chiptuning und Versicherung

Lesitungsdiagramm Chiptuning

Eco-Tuning

Die Softwareoptimierung kann auch zu einem reduzierten Spritverbrauch führen. In diesem Fall handelt es sich um das sogenannte Eco-Tuning. Indem schneller in den nächsten Gang geschaltet wird, verbraucht das Fahrzeug weniger Kraftstoff und der Geldbeutel wird geschont. Der Effekt ist allerdings nur spürbar, wenn der Fahrer einen schonenden Fahrstil beherrscht.

Außerdem kann die Drehzahlbegrenzung durch den Einsatz des Tuningchips angehoben, die Höchstgeschwindigkeit aufgehoben oder mehr Drehmoment erzielt werden.

Motor im Detail - Tuning

Wesentliche Vorteile eines Chiptunings

Vor- und Nachteile des Chiptuning im Überblick

Durch den Einsatz eines Tuningchips wird mehr Leistung aus dem Fahrzeug herausgeholt, ohne dass Fahrzeugteile ausgetauscht werden müssen. Denn diese Tuning-Variante erfordert lediglich den Einsatz eines Tuningschips zwischen der Motorsteuerung und der Sensorik des Fahrzeuges.

Hohe Kosten für Fahrzeugteile entfallen somit und der Tuningchip ist bereits für wenige hundert Euro erhältlich.

Die Vorteile von Chiptuning

  • Erhöhter Fahrspaß durch mehr PS

  • Schnellere Beschleunigung bei Überholvorgängen

  • Schneller Wechsel der Gänge und geringerer Kraftstoffverbrauch

  • Einfacher und schneller Eingriff

  • Motorschonende Tuning-Variante

  • Günstiges Tuning

  • Chiptuning ist bei vielen Fahrzeugmodellen möglich

Die Nachteile von Chiptuning

  • Zusatzkosten durch eine erhöhte Kfz-Steuer

  • Zusatzkosten durch ein Gutachten für den Eintrag im Fahrzeugschein

  • Mögliche Zusatzkosten durch erhöhte Versicherungsbeiträge

  • Unsachgemäßes Tuning führt zu Fahrzeugschäden

  • Günstige Tuningchips können dem Fahrzeug schaden

  • Privatpersonen können auf unseriöse Anbieter hereinfallen

  • Die Abnutzung des Fahrzeugs erhöht sich

Wer kann das Chiptuning umsetzen?

Spezialisierte Werkstätten bieten das Chiptuning an. Sie beraten in einem unverbindlichen Erstgespräch über das Vorgehen und besprechen die Ziele des Chiptunings. Im Anschluss daran wird der Datenstand des Motorsteuergerätes ausgelesen (siehe Bild) und die Softwareoptimierung realisiert. Diese kann bei fast allen modernen Fahrzeugen durchgeführt werden und lässt sich schnell umsetzen.

Das Chiptuning kann allerdings auch in Eigenregie umgesetzt werden. Hier ist darauf zu achten, dass der Chip von einem seriösen Hersteller stammt. Sehr günstige Chips unter 300 Euro schaden den Fahrzeugen in der Regel und sind in vielen Fällen nicht für das jeweilige Fahrzeugmodell konzipiert.

Video: Chiptuning oder Tuningbox? - K-Chip zeigt wie es geht

Wichtige Schlagwörter:

kfztech.de, Chiptuning, Motorleistung steigern, PS, Ecotuning, Tuningchip, Tuning-Box, Motortuner,

















Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 31.05.2022