kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Was sollte man beim Tanken beachten?

von kfztech.de

Was sollte man beim Tanken beachten?

Das Tanken stellt für Autofahrer eine ganz normale Alltagstätigkeit dar. Daher sind sich viele Menschen gar nicht darüber bewusst, dass es auch bei der routinierten Aufgabe einige Dinge zu beachten gilt.

Beispielsweise herrscht an Tankstellen ein strenges Rauchverbot und die Dämpfe, die von den Kraftstoffen ausgehen, sind gesundheitsschädlich. Allerdings können im Bereich des Tankens noch viele weitere Fragen aufkommen. Was etwa getan werden kann, wenn das Auto falsch getankt wurde oder wann die günstigsten Preise ausgenutzt werden können, erklärt der folgende Beitrag.

Kundin tankt Benzin

Tanken ist eine Routineaufgabe. - Bild: Aral

Falsch getankt – Was nun?

Natürlich wissen Autobesitzer grundsätzlich, welchen Sprit sie in ihr eigenes Fahrzeug tanken müssen. Allerdings kommt es bei einem Leihwagen oder durch eine kurze Unachtsamkeit doch recht schnell dazu, dass zum falschen Kraftstoff gegriffen wird. Die Folgen sind dabei vor allem davon abhängig, welcher Kraftstoff getankt wurde. Hinweise im Falle einer Fehlbetankungen finden sich in der Regel auch im Handbuch des jeweiligen Fahrzeuges.

Es kommt recht selten vor, dass Diesel in ein Benzin-Fahrzeug getankt wird, da die Zapfpistole oft gar nicht in den Benziner-Tankstutzen passt. Falls es allerdings doch einmal passieren sollte, können viele Ottomotoren mit geringen Dieselmengen durchaus umgehen und reagieren lediglich mit einem leichten Stottern.

Schlimmer gestaltet sich die Situation, wenn zu Benzin statt zu Diesel gegriffen wird. Ein Motorschaden kann dann bereits durch wenige Liter des falschen Kraftstoffs auftreten. Oft wird es dann nötig, das Einspritzsystem vollständig auszutauschen, was mit hohen Kosten verbunden ist. Um dies zu verhindern, sollte – sofern der Irrtum rechtzeitig bemerkt wird – der Motor keinesfalls mehr gestartet werden. Das Auspumpen des Tanks kann dann Schlimmeres verhindern.


Benzin tanken

Benzin darf nur bei Ottomotoren getankt werden, sonst kann es teuer werden. - Bild: - manwalk / pixelio.de

Günstige Spritpreise nutzen

Zwischen den einzelnen Tankstellen finden sich häufig Preisunterschiede von mehreren Cents. Zu den gängigen Reise- und Hauptverkehrszeiten ist es jedoch kaum möglich, ein wirkliches Schnäppchen an der Zapfsäule zu machen.

Grundsätzlich sind die Preise in der Urlaubszeit, an Freitagen und um acht Uhr am Morgen am höchsten. Sonntags und in den Abendstunden zwischen 18 und 19 Uhr fallen die Preise dagegen wesentlich günstiger aus. Erhebliche Preisschwankungen lassen sich in der Nacht beobachten. Darüber hinaus ist der Sprit auf der Autobahn generell teurer.

Grund für die unterschiedlichen Preise ist, dass die Benzinpreise stets von unterschiedlichen Faktoren abhängen, nämlich den Raffineriekosten, dem Produktpreis der Mineralölkonzerne, den Steuern und dem individuellen Aufschlag der jeweiligen Tankstelle. Aber wer gerne beim Tanken speren möchte, kann z.B. mit clever tanken, online oder per App, günstige Tankstellen suchen.

Wo findet sich die höchste Spritqualität?

Oft ist das Vorurteil zu hören, dass die großen Konzerne qualitativ hochwertigeren Sprit anbieten, als freie Tankstellen. Allerdings entspricht dies keinesfalls der Wahrheit. In der Regel werden alle Tankstellen, die sich in der gleichen Region befinden, von nur einer Raffinerie beliefert. Die Anforderungen an die Qualität, die erfüllt werden müssen, unterscheiden sich nicht.

Aufkleber Tanksäule

Die Vorgaben für Kraftstoffe sind gesetzlich geregelt und durch Normen festgelegt. - Bild: kfztech.de

Jedoch besteht ein Unterschied darin, dass die großen Konzerne einigen ihrer Kraftstoffe Additive zumischen. Diese sollen dafür sorgen, dass die Fahrzeuge sich verbrauchsärmer und schneller bewegen. Dies ist jedoch nur bei den bekannten „Fuel Save“- oder „Ultimate“-Versionen der Fall, die lediglich an den bekannten Markentankstellen erhältlich sind.

Die Leistung dieser Kraftstoffe wurde in der Vergangenheit bereits durch den ADAC untersucht. Dabei könnte festgestellt werden, dass die Additive – egal, ob in Benzin oder Diesel – tatsächlich nur sehr geringe Steigerungen der Leistung erzielen können.

 










 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 04.05.2021