kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Auto folieren lassen

von kfztech.de

Car Wrapping - Folierung für das Auto

Folien für den PKW bieten Lackschutz, haben eine optische Komponente und sind eine günstige Alternative zur Lackierung.

Die Folierung von Autos bzw. Car Wrapping ist eine Alternative zur Autolackierung, die sich immer mehr durchsetzt. Es können knallige Farben gewählt werden oder auffällige Muster, die Kreativität kennt keine Grenzen. Jeder kann die Erscheinung seines Autos ganz nach seinem eigenen, individuellen Geschmack gestalten. Car Wrapping ist günstiger und flexibler als eine Lackierung und schützt das Blech. Dafür ist die Haltbarkeit von begrenzter Dauer. Zudem sind einige gesetzliche Vorgaben zu achten, damit es nicht zu empfindlichen Strafen kommt.

Auto folieren

Mit Car Wrapping das Blechkleid des Autos nach dem eigenen Gusto gestalten! - Bild: cleanpng.com

Car Wrapping - was ist das?

Beim Car Wrapping wird von Firmen wie https://www.folienpartner.com/autofolierung/ mit Spezialwerkzeugen eine selbstklebende Folie über die Oberflächen des Autos gezogen. Die Folierung selbst ist kompliziert, erfordert handwerkliches Geschick, und sollte nur vom Fachmann vorgenommen werden, damit am Blechkleid keine Schäden entstehen. Dabei werden fünf verschiedene Formen des Car Wrappings empfohlen:

  • Lackschutzfolierung: Um den Lack vor Kratzern oder Steinschlag zu schützen, wird vornehmlich im Frontbereich eine dicke, transparente Folie aufgeklebt.

  • Teilfolierung: Dabei kommen nur Teile wie das Dach oder die Fronthaube eine schützende Schicht aus Folie spendiert. Mit der entsprechenden Farbwahl wird das ganze Erscheinungsbild aufgewertet.

  • Vollfolierung: Alle sichtbaren Blechteile werden überklebt. Auch die Gestaltung der Einstiege und inneren Türkanten ist möglich.

  • Branding bzw. Stickerfolierung: Diese Form der Folierung eignet sich für Geschäftswagen, wobei an bestimmten Stellen wie an den Türen ein Logo angebracht wird.

  • Scheibenfolierung: Die Heckscheibe und die hinteren Fensterscheiben können mit Sichtschutz- oder Wärmeschutzfolien beklebt werden. Die vorderen Seitenscheiben sowie die Windschutzscheibe müssen frei von getönter Folie bleiben.

Scheibe folieren

Hier wird hintere Seitenscheibe foliert.

 

Warum das Auto folieren lassen?

Einer der Hauptgründe für Car Wrapping ist es, Autos, deren Lacke im Laufe der Zeit durch UV-Strahlung verblasst sind, zu neuem Glanz zu verhelfen. Doch es gibt einige weitere Motive, den fahrbaren Untersatz mit schönen und robusten Folien bekleben zu lassen:

  • Die Folierung kann im Gegensatz zur Lackierung in kurzer Zeit durchgeführt werden und ist erheblich günstiger.

  • Die Auswahl der Farben ist fast unbegrenzt. Fachbetriebe können individuelle Designs liefern. Allerdings sind laut ADAC spiegelnde Folien nicht erlaubt, da sie die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer beeinflussen.

  • Eine Lackschutzfolie schirmt den Originallack von äußeren Einflüssen ab. Beim Wiederverkauf kann ein höherer Preis erzielt werden.

  • Die Folie kann problemlos wieder abgetragen werden. Dies ist besonders bei Firmenwagen, Polizeiautos oder Taxis von Bedeutung.

  • Die Scheibenfolierung schützt vor Glasbruch und hält im Hochsommer die Temperaturen im Wageninneren angenehm kühl.

Folierung Auswahl Folien

Die Auswahl der Farben für das Car Wrapping ist fast unbegrenzt.

Was kostet eine Autofolierung?

Die Kosten für Car Wrapping hängen von verschiedenen Faktoren ab. Die Preisspanne ist daher sehr groß. Einfache Ausführungen schlagen in der Regel mit 500 Euro zu Buche. Eine Vollfolierung an großen Fahrzeugen unter Verwendung einer Spezialfolie kann bis zu 5.000 Euro kosten.

Es empfiehlt sich, eine Beratung einzuholen und Vergleichsangebote zu prüfen. Folgende Faktoren sollten dabei berücksichtigt werden:

Wird eine Vollfolierung oder eine Teilfolierung gewünscht?

Qualitätsfolien kosten mehr als einfache Folien, halten üblicherweise aber auch länger.

Der Zustand des Fahrzeuges bestimmt den Aufwand bei den Vorbereitungen. Je höher diese sind, desto teurer wird der Spaß.

Car Wrapping bei großen Limousinen, Lieferwagen und Flächen mit vielen Kanten ist in der Regel teurer als bei einem Kleinwagen oder bei Stadtflitzern.

Auch das gewünschte Design bestimmt die Preisgestaltung. Struktur-, Chrom- und Lackschutzfolien sind im Regelfall etwas teurer als herkömmliche Folien, besonders wenn ein einzigartiges Design gewählt wird.

Branding Lieferwagen

Das Branding beim Car Wrapping ist heutzutage äußerst wichtig.

Reinigung folierter Autos

Folierte Autos können, mit Abstrichen, durch die Waschanlage gefahren werden. Allerdings ist dabei auf Heißwachs zu verzichten. Dabei entstehen Flecken, die sich nicht mehr entfernen lassen. Wachs sollte generell nicht für Autos verwendet werden, die mit einer Folie überzogen sind. Es empfiehlt sich, auf Spezialmittel zurückzugreifen, um einen nachhaltigen Glanz zu erreichen.

Einige Hersteller legen den Besitzern nahe, nur Waschanlagen aufzusuchen, die mit textilen Waschelementen arbeiten. Mit Nylon besetzte Bürsten können feine Kratzer auf der Oberfläche der Folie hinterlassen. Wer einen Hochdruckreiniger einsetzt, sollte einen Abstand von mindestens 50 cm einhalten und die Kanten der Folien bei der Bearbeitung aussparen.

Auto folieren

Das Folieren erfordert Geschick, Geduld und Erfahrung.

 

Wichtige Schlagwörter:

kfztech.de, Car Wrapping, Folierung Auto, Auto folieren, Branding, Scheibe folieren, Spiegel folieren, Teilfolierung, Vollfolierung, Stickerfolierung, Lackschutzfolierung,

Alle Bilder (bis auf das erste) depositphotos.com

















Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 28.04.2022