kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Kfz-Versicherung für E-Autos - alles Wissenswerte im Überblick

von kfztech.de

Kfz-Versicherung für E-Autos - alles Wissenswerte im Überblick

Elektroautos werden immer beliebter und leisten einen wertvollen Beitrag zur Klimawende. Wer sich für ein entsprechendes Modell entscheidet, benötigt eine passende Kfz-Versicherung. Aber welche Besonderheiten gilt es bei Elektroautos zu beachten und wie setzt sich die Police zusammen? Es folgen Antworten auf diese zentralen Fragen und konkrete Tipps für die Auswahl der Versicherung. In diesem Zusammenhang geht es um einzelne Komponenten wie den Akku und den Leistungsumfang verschiedener Angebote.

Die wichtigsten Überlegungen bei der Kfz-Versicherung für Elektroautos

Audi e-tron beim Laden

Was gilt es hinsichtlich einer Kft-versicherung für E-Autos zu beachten? - Bild von markus roider auf Pixabay

Gesetzlich vorgeschrieben ist für Elektroautos lediglich die klassische Haftpflichtversicherung. Mit dieser Police sind primär Kostenansprüche von Geschädigten durch selbstverschuldete Unfälle abgedeckt. Darüber hinaus stehen Teilkasko- und Vollkaskoversicherungen zur Auswahl, die einen deutlich umfangreicheren Schutz bieten. Aufgrund des hohen Anschaffungspreises ist eine solche Versicherung für Elektroautos empfehlenswert und bietet zahlreiche Vorteile. So sind die Versicherungsnehmer mit einer Teilkasko zum Beispiel bei Diebstahl und Sturmschäden abgesichert. Eine Vollkaskoversicherung deckt zudem selbstverschuldete Fahrzeugschäden und Vandalismus ab.

Zu den teuersten Teilen eines Elektroautos gehört der Akku, was bei der Versicherung unbedingt beachtet werden muss. Schäden an der Batterie sollten unbedingt mitversichert sein, um hohe Kosten zu vermeiden. Im Idealfall deckt die Police auch Bedienfehler wie eine Tiefenentladung und Brandschäden an Ladestationen oder den Diebstahl von Ladekabeln ab.


Wie berechnen sich die Versicherungskosten?

Der Preis für die Elektroauto-Versicherung setzt sich aus einer Vielzahl von individuellen Faktoren zusammen. Dazu zählen unter anderem die jährliche Laufleistung und die Höhe der Selbstbeteiligung. Des Weiteren haben das Fahrzeugalter, der aktuelle Wert und die Schadenfreiheitsklasse einen Einfluss auf die Versicherungskosten. Weiterführende Informationen und maßgeschneiderte Angebote finden sich bei AdmiralDirekt.

Aufgrund der noch geringen Datenlage und fehlender Schadensbilanzen sind die Preise häufig auf dem gleichen Niveau wie bei Benzinern. Abhängig von der jeweiligen Typklasse oder möglichen Boni können Versicherungen für Elektroautos aber auch günstiger sein.

Abschließende Bemerkungen rund um die Kfz-Versicherung für E-Autos

Insgesamt gesehen gilt es bei der Versicherung eines Elektroautos verschiedenste Aspekte zu berücksichtigen. Beim Umfang der Leistungen sollte nicht am falschen Ende gespart werden, um kein böses Erwachen zu erleben. Im Optimalfall erfolgt ein Vergleich verschiedener Angebote, um die bestmögliche Lösung zu finden. Ergänzend zur Kfz-Versicherung empfiehlt sich eine Schutzbriefversicherung, mit der E-Autofahrer im Pannenfall auf der sicheren Seite sind. Wenn zum Beispiel der Akku keine Power mehr hat, garantiert diese Versicherung einen kostenlosen Abschleppservice zur nächsten Ladestation.

 


















 



Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 26.04.2021