kfztech.de sind Autoinfos und
Kraftfahrzeugtechnik aus erster Hand

Logo kfztech.de
kfztech.de Was ist neu? Blogger Logo Kfz-Blog  Besuchen Sie uns auf: Facebook Logo   Twitter Logo Technik-News Kontakt Zeuschners
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Auto überladen: Was beachten?

von kfztech.de

Auto überladen: Was beachten?

Zugfahrzeuge dürfen keinesfalls unbegrenzt beladen werden. Werden sämtliche Möglichkeiten der Dach- und Stützlast ausgenutzt, ergibt sich somit schnell eine Überladung. Alles über Stützlast, Achslast, Anhängeast und zulässige Gesamtmasse.

Besonders zur Urlaubszeit ist es häufig zu beobachten: Autos, deren Kofferraum bis zum Anschlag vollgeladen ist, am Heck sind Fahrräder angebracht und auch ein voller Dachkoffer ist vorhanden. Einige der Pkw ziehen hinter sich sogar noch einen Bootstrailer, einen Caravan oder einen beladenen Anhänger her.

Allerdings ist dabei durchaus Vorsicht geboten, denn Zugfahrzeuge dürfen keinesfalls unbegrenzt beladen werden. Werden sämtliche Möglichkeiten der Dach- und Stützlast ausgenutzt, ergibt sich somit schnell eine Überladung. Um diese zu vermeiden, ist die Verwendung einer Plattformwaage zu empfehlen, die ohne großen Aufwand Auskunft über das genaue Gewicht des Fahrzeuges liefert.

Auto beladen

Besonders zur Urlaubszeit ist es häufig zu beobachten: Autos, deren Kofferraum bis zum Anschlag vollgeladen ist, am Heck sind Fahrräder angebracht und auch ein voller Dachkoffer ist vorhanden. - Bilder: depositphotos.com

Beeinträchtigtes Fahrverhalten durch Überladung

Es geht eine große Wichtigkeit davon aus, die zulässige Gesamtmasse, also die Summe aus der maximalen Beladung und dem Leergewicht des Fahrzeuges, zu beachten. Das Fahrverhalten des Autos wird durch eine Vollbeladung beziehungsweise eine Überladung nämlich maßgeblich verschlechtert.

Es verlängert sich so nicht nur der Bremsweg, sondern es nehmen auch die Trägheit und der benötigte Raum von Ausweichmanövern zu. Auch, wenn ESP vorhanden ist – das Fahrzeug gelangt so wesentlich schneller ins Schlingern, was schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen kann.

Beachtung der Anhängelast

Sollte das Fahrzeug ebenfalls mit einem Anhänger ausgestattet werden, spielt ebenfalls die zulässige Anhängelast eine ausschlaggebende Rolle. Bei dieser handelt es sich um die maximal zulässige Last, welche ein Lkw oder ein Pkw ziehen darf. Eine Überschreitung dieser ist unbedingt zu vermeiden.

Um die zulässige Anhängelast zu berechnen, besteht die Basis stets in der Summe der Achslasten, also der tatsächlichen Masse. Das maximale Gewicht, welches auf die Anhängerkupplung von oben wirken darf, wird durch die Stützlast beschrieben. Diese muss ebenfalls zu dem Zugfahrzeug gerechnet werden.

Ziehen Fahrzeuge einen Bootstrailer, einen Wohnwagen oder einen Anhänger, ist in der Regel eine hohe Anhängelast nötig. Besonders diejenigen, die mit ihrem Fahrzeug samt Anhänger eine längere Urlaubsreise antreten möchten, müssen unbedingt darauf achten, dass auch der Anhänger keine Überladung aufweist. Die Folgen davon bestehen schließlich in einem stark beeinträchtigten Bremsverhalten und einer hohen Schleudergefahr.

Daneben ist ebenfalls darauf zu achten, dass das Gepäck sicher untergebracht und entsprechend befestigt ist. Zum Beispiel ist nur eine Vollbremsung ausreichend, um ungesicherte Ladung in ein Geschoss zu verwandeln, das Lebensgefahr für die Insassen bedeutet.

Auto mit Wohnwagen

Bei einem Anhänger oder Wohnwagen ist die zulässige Anhängelast und die Stützlast ausschlaggebend.

Das zulässige Gesamtgewicht

Eine Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichtes darf keinesfalls eintreten. Zu finden ist dieses im Fahrzeugschein des Fahrzeuges, ebenso wie das jeweilige Leergewicht. Die zulässige Zuladung ergibt sich dann durch die Differenz der beiden Werte.

Die Verkehrssicherheit wird durch Fahrzeuge, die eine Überladung aufweisen, maßgeblich gefährdet. Daher ist es nur verständlich, dass hohe Bußgelder drohen, wenn das zulässige Gesamtgewicht oder die Anhängelast überschritten werden. Das Gesetz in Deutschland sieht dann Strafen in Höhe bis zu 235 Euro vor. Außerdem muss mit einem Punkt in Flensburg gerechnet werden.

Zu berücksichtigen ist außerdem, dass keine Weiterfahrt möglich ist, wenn eine Überladung entdeckt wird. Das Fahrzeug darf erst dann wieder bewegt werden, wenn die zulässigen Gewichtswerte wieder eingehalten werden. Das bedeutet in der Praxis demnach, dass an Ort und Stelle ausgeladen muss. Dieser Stress sollte sich somit erspart werden, indem die Vorgaben direkt eingehalten werden.

 

Wichtige Schlagwörter:

kfztech.de Auto beladen, Auto überladen, Stützlast, Dachlast, zulässige Gesamtmasse, Anhängelast, Achslast, Wohnwagen, Anhänger,

























Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 29.03.2022