Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
Suche in kfztech.de

Mercedes-Benz leasen oder kaufen? Ein kurzer Check!

von kfztech.de

Mercedes-Benz leasen oder kaufen? Ein kurzer Check!

Mercedes Benz AMG innen

Viele Autofahrer würden gerne einen Mercedes Benz fahren. - Copyright: CC0-Lizenz (Ambitious Creative Co. - Rick Barrett / unsplash.com) Quelle: https://unsplash.com/photos/YzpnPiEVk3k  

Einen Mercedes-Benz zu fahren ist für viele ein Traum. Manche sehen darin ein Statussymbol, andere schätzen besonders die hohe Zuverlässigkeit, die der Stuttgarter Autohersteller immer wieder unter Beweis stellt.

Der Kauf eines Mercedes-Benz ist allerdings auch durchaus eine kostspielige Investition – besonders wenn es sich um einen Neuwagen handeln soll. Aus diesem Grund gibt es eine hohe Nachfrage für das Leasing von Mercedes-Benz Fahrzeugen.

Wir schauen in diesem Artikel etwas genauer darauf, welche Vorteile das Leasing gegenüber dem Fahrzeugkauf hat und helfen Ihnen dabei, die richtige Entscheidung zu treffen.

Leasing macht den Benz erschwinglich

Denken Sie über ein Mercedes-Benz Leasing nach, dann gibt es eine ganze Reihe von Argumenten, die für dieses Vorhaben sprechen. Sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich ist das Leasing häufig die sinnvollste Möglichkeit, um den gewünschten Wagen zu fahren und die Belastung überschaubar zu halten.

Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase, sind Autokredite immer noch eine recht teure Angelegenheit, bei der Zinssätze von 3 % p.a. und aufwärts die Regel sind. Zudem unterliegt das erworbene Fahrzeug einem für Autos typischen Wertverlust. Das stellt ein hohes Risiko dar.

Beim Leasing haben Sie natürlich erst einmal nichts in der Hand. Der Wagen ist in Ihrem Besitz, aber er gehört Ihnen nicht. Dafür ist die monatliche Belastung aber auch sehr überschaubar. Außerdem sind oft Wartungen und weitere Service-Leistungen im Preis inkludiert – immerhin hat der Händler, der Ihnen das Fahrzeug leiht, ein Interesse daran, dass es in erstklassigem Zustand bleibt.  

Welches Leasing-Modell passt zu mir?

Es gibt grundsätzlich 3 Komponenten, aus denen sich ein Leasingangebot zusammensetzt: ●

  • Anfangsrate / Anzahlung

  • monatliche Rate

  • Schlussrate

Viele Leasingangebote sind so durchgerechnet, dass Sie am Anfang bereits eine Anzahlung leisten müssen, um eine entsprechend günstige monatliche Rate zu erhalten. Wer darauf verzichten möchte, sollte sich auf etwas höhere Raten im Laufe der Zeit einstellen. Welches Modell besser ist, sollte gemäß der eigenen Liquidität entschieden werden.

Nach Ablauf des Leasingzeitraumes steht dann noch optional eine Schlussrate an. Bezahlen Sie diese, gehört das Fahrzeug danach Ihnen. Eine solche Vertragskomponente ist nicht Bestandteil typischer Leasingverträge, sondern macht aus dem gesamten Vorhaben eher einen sogenannten Mietkauf – zumindest dann, wenn die Schlussrate bereits von Anfang an vorgesehen ist.

Tipp: Wer sich die Schlussrate nicht leisten kann, aber unbedingt das Auto weiterfahren bzw. in seinem Pool an Firmenfahrzeugen halten möchte, kann auch über eine Finanzierung der Schlussrate nachdenken. 

Die Vorteile des Mercedes-Benz Leasings im Überblick

Abschließend haben wir für Sie noch einmal die wichtigsten Vorteile des Mercedes-Benz Leasings für Sie unter die Lupe genommen, damit Sie noch einmal genau abwägen können, ob diese Variante die richtige für Sie ist:

  1. Sie leasen in der Regel einen Neuwagen und erhalten damit ein Fahrzeug, das technisch auf dem aktuellen Stand ist.

  2. Verschiedene Service-Leistungen (z.B. Wartungen) sind bereits im Preis inkludiert.

  3. Die monatliche Belastung ist überschaubar und lässt sich gut planen. Wenn keine Anfangs- oder Schlussrate vorgesehen ist, gibt es zu keinem Zeitpunkt einen hohen Kapitalabfluss.

  4. Nach der Vertragslaufzeit können Sie sich immer noch zu einem Kauf des Fahrzeugs entscheiden, bleiben aber (in der Regel) zu 100% flexibel.

Weitere Artikel  zum Theam Autokauf

 













 

 


Impressum, Copyright Autor: Johannes Wiesinger bearbeitet: 05.10.2020