Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Neuheit 2014: Toyota präsentiert Brennstoffzellen-Auto „Mirai“

Noch im Dezember 2014 will der weltgrößte Autokonzern Toyota das erste Brennstoffzellen-Fahrzeug auf den Markt bringen. Unter der Bezeichnung Mirai könnte der von Brennstoffzellen betriebene Wagen mit emissionsfreiem Betrieb den Markt der „Grünen Fahrzeuge“ aufmischen.

Brennstoffzellen Auto Toyota Mirai
Der Toyota Mirai - Foto: Youtube Video Toyota Global Newsroom

Das klimafreundliche Modell wird genau genommen mit Wasserstoff betrieben. Japaner können das Gefährt ab 15. Dezember erwerben. Allerdings sollen in diesem Jahr nur wenige Dutzend davon ausgeliefert werden. Die Markteinführung in Europa folgt 2015. Deutsche müssen für den Mirai 78.540 Euro bezahlen und bis nächsten Herbst warten. Erst dann sollen 50 bis 100 reservierte Fahrzeuge Deutschland erreichen. Auch die USA muss sich bis Herbst 2015 gedulden. Der größte Anteil der Mirai-Exportmenge wird nach Kalifornien gehen. Dort soll der Mirai umgerechnet 46.000 Euro kosten.

Geringe Erwartungen bei Toyota

Neben Elektrofahrzeugen, die unter Neuvorstellungen wie im Magazin des Fahrzeugportals AutoScout24 vermehrt präsent sind, ist die innovative Wasserstoff-Technologie ein weiterer Schritt, um sich von der Abhängigkeit von Rohöl zu verabschieden. Von einem Ansturm auf die neuartigen Autos geht man allerdings auch beim Hersteller zunächst nicht aus. Von zurückhaltenden 400 verkauften Exemplaren spricht Toyota für das erste Verkaufsjahr in Japan. Für die übrigen Märkte der Welt rechnet der Konzern mit 300 verkauften Mirais, so die Angabe des Toyota Executive Vice Presidents Mitsuhisa Kato. Auch Vorstandschef Takeshi Uchiyamada räumt ein: "Wir wissen, dass die Stückzahlen erst einmal sehr gering sein werden". Aber man sei sich bei Toyota trotz dieser Erwartungen sicher, dass der Markt bereit dafür ist.

Logo Toyota Mirai

Foto: Youtube Video Toyota Global Newsroom

Laut Stellvertretendem Toyota Chefingenieur Yoshikazu Tanaka sind 10 bis 20 Jahre, bis der Absatz pro Jahr mehrere zehntausend Exemplare beträgt, realistisch. Platz für Optimismus ist bei Toyota aber dennoch. Denn auch bei Hybrid-Autos gestaltete sich die Marktannahme langsam. Den ersten Hybrid bot Toyota 1997 an. In Deutschland und vielen anderen Ländern sind Hybrid-Fahrzeuge aber erst seit wenigen Jahren unterwegs.

Auch Hyundai und Honda beschäftigen sich mit Brennstoffzellenfahrzeugen, um sich auf die zukünftige Nachfrage vorzubereiten. Bisher handelt es sich eher um experimentelle Situationen. Bevor sich Brennstoffzellen-Fahrzeuge durchsetzen, müsste sich zunächst, ähnlich wie vor einigen Jahren bei Elektroautos, die Tanksituation verbessern. Denn für Brennstoffzellen-Fahrzeuge sind die Möglichkeiten zum Auftanken bislang stark begrenzt. Momentan sind es weltweit nur wenige Dutzend Tankstellen, die Wasserstoff bereitstellen. Die zurückhaltenden Einschätzungen von Toyota sind daher durchaus berechtigt

Technik und Details

Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb bei Toyota sind mit zwei Tanks ausgestattet. Beide sind mit Druckwasserstoffgas gefüllt und unter dem Fahrzeug befestigt. Da keine fossilen Brennstoffe zum Einsatz kommen, sondern stattdessen Druckwasserstoffgas, werden keine Abgase emittiert. Das Fahrzeug stößt ausschließlich reinen Wasserdampf aus. Design und Antrieb sind zwar futuristisch konzipiert, im Alltag dürfte sich der Mirai aber konventionell geben. Da die Technik einen hohen Platzbedarf hat, wirkt der Innenraum relativ eng. Gestartet wird das Auto über einen Startknopf. Der Elektromotor liefert mit 155 PS ausreichend Antrieb, um die 1,85 Tonnen der 4,9 Meter langen Limousine komfortabel über die Straße zu lenken. Die beiden vollen Tanks haben eine Reichweite von 500 Kilometer. Die Aufladung erfolgt in knapp fünf Minuten. Interessierte Käufer sollten beim Bezug des Wasserstoffs auf regenerative Quellen Wert legen. Ansonsten ist die Ökobilanz empfindlich gestört, denn bei der Herstellung des Stoffs wird eine Menge Energie nötig.

Fahrzeug-Details im Überblick

 Leistung  114 kW (155 PS)
 Beschleunigung  9,6 s von 0 auf 100
 Höchstgeschwindigkeit 178 km/h 
 Drehmoment  335 Nm 
 Gewicht 1.850 kg 

Weitere Informationen können der Mirai-Informationsseite von Toyota entnommen werden. Toyota Global Newsroom veröffentlichte zum Mirai den folgenden Präsentationsfilm.

 

Diese Seite von kfztech.de weiter empfehlen

Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 19.02.2015








Impressum, Copyright