Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Der Guide für Fahranfänger: Wo und wie kann ich mein Auto zulassen?

Wer als Fahranfänger sein erstes Auto hat, kann sich nicht einfach reinsetzen und losfahren. Meistens muss das Auto zuerst noch zugelassen werden, egal ob es sich um einen Neu- oder Gebrauchtwagen handelt. Mit der offiziellen Zulassung stehen ein paar Formalitäten an und der Gang zur Zulassungsstelle ist fällig. Damit die Anmeldung des ersten Autos klappt, haben wir nachfolgend eine Checkliste entwickelt. Zudem erläutern wir, welche Papiere für die Zulassung erforderlich sind.

Auto zulassen

Ein Fahranfänger möchte am liebsten gleich losfahren. Doch vorher muss das Auto meist erst noch zugelassen werden - Bild: ©istock.com/Georgijevic

Zulassung: Welche Dokumente sind erforderlich?

Für die Zulassung bei der zuständigen Zulassungsstelle sind einige Papiere erforderlich. Welche genau das sind, hängt davon ab, ob es sich um einen Gebrauchtwagen handelt, der an- oder umgemeldet wird oder um ein fabrikneues Fahrzeug mit Neuzulassung. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Kopien nicht anerkannt werden und die jeweiligen Originale dabei sein müssen. Wer einen Neuwagen als Fahranfänger sein eigen nennt, kann den Autohändler mit der Zulassung vor Auslieferung beauftragen.

Die nachfolgenden Dokumente werden benötigt, unabhängig davon, ob es sich um einen Gebraucht- oder Neuwagen handelt:

Für die Ummeldung eines Gebrauchtwagens sind zusätzlich folgende Papiere mitzubringen:

  • Kfz-Abmeldebestätigung
  • Kennzeichen
  • HU/AU Bericht
  • unter Umständen Stilllegungsbescheinigung

Hinweis: Die sogenannte Versicherungsdoppelkarte gibt es seit März 2008 nicht mehr und wurde durch die die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) ersetzt.

Kfz-Kennzeichen: Wo gibt es sie?

Nummernschilder oder Kfz-Kennzeichen sind gemäß der Fahrzeug-Zulassungsverordnung in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben und werden von den Zulassungsstellen ausgegeben. In der Regel befinden sich entsprechende Shops in der Nähe der Zulassungsstellen. Oftmals ist der Andrang dort groß und der Fahrneulinge muss eine lange Wartezeit einkalkulieren.

Eine Alternative bieten Onlineshops, die in der Regel preiswerter sind als die Schilder bei den offiziellen Kennzeichenshops. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Wartezeit entfällt. Beim Online-Kauf muss lediglich das zugeteilte Kennzeichen angegeben werden. Auch eine Reservierung von Wunschkennzeichen ist möglich. Mehr Infos über Online-Kennzeichen gibt es hier.

Auto-Kennzeichen

Man kann sich online sein Wunschkennzeichen reservieren lassen - Bild: ©istock.com/schulzie

Wartezeiten in der Zulassungsstelle vermeiden und Zulassungsdienst beauftragen

Die Zulassung oder die An- oder Ummeldung ist ausschließlich bei der für den Hauptwohnsitz zuständigen Zulassungsstelle möglich. Das kann unter Umständen allerdings ein sehr zeitaufwendiges Unterfangen werden. Inzwischen bieten viele Zulassungsstellen den Service, einen Termin telefonisch zu vereinbaren. Bislang ist es noch nicht möglich, ein Fahrzeug online zuzulassen – spätestens für die Aushändigung der Fahrzeugpapiere ist das persönliche Erscheinen oder das Erscheinen eines Vertreters Pflicht.

Eine Alternative ist es, jemanden anderen mit der Zulassung zu betrauen. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn der Kfz Halter aus zeitlichen oder persönlichen Gründen nicht in der Lage ist, das Auto selbst anzumelden. Mittlerweile gibt es lokale Zulassungsdienste, die diesen Behördengang übernehmen. Manchmal bieten diesen kostenpflichtigen Service auch die Dekra, der bundesweite TÜV oder andere Prüforganisationen an.

Wer das Geld hierfür sparen möchte, der kann auch einen Angehörigen oder einen lokalen Zulassungsdienst mit der Aufgabe betrauen. Dann ist zusätzlich zu den oben aufgeführten Dokumenten auch noch eine entsprechende Vollmacht erforderlich. Diese muss bestätigen, dass die Anmeldung in dem Namen des Fahrzeughalters ausgeführt werden darf.

Tipp: Hier gibt es eine Vorlage für eine Vollmacht.

Gebühren und Kosten für die Fahrzeugzulassung

Abhängig vom Wohnort belaufen sich die Kosten für die Um- und Anmeldung auf rund 30 Euro. Wer ein Wunschkennzeichen haben möchte, muss hierfür weitere Kosten einplanen und sollte es rechtzeitig vor der Anmeldung reservieren. Hinzu kommen die üblichen Kosten für das Kfz-Kennzeichen, welches, wie zuvor bereits erklärt, wahlweise online oder bei einem stationären Schildermacher angefertigt werden kann.

 

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 12.10.2016









Impressum, Copyright