Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Kreditabsage: Wie den SCHUFA-Score für Autokredite verbessern?

Nach dem ersten Kassensturz steht für die meisten Verbraucher fest: Das neue Auto wird auf Raten finanziert. Wenn dann auf den Kreditantrag eine Absage folgt, trifft die meisten der Schlag. Oftmals ist die SCHUFA daran schuld und ein unzureichender Score. Dabei kann jeder etwas tun, um die Kreditwürdigkeit zu verbessern.

Was ist ein Score?

Es handelt sich beim SCHUFA-Score um die Kreditwürdigkeit eines Antragsstellers. In diesem Zusammenhang tritt auch die Bonität als Begriff für die Zahlungsmoral auf. Infolge statistischer mathematischer Analyseverfahren berechnet sich eine Prognose in Bezug auf die Kreditwürdigkeit des Antragstellers. Das bedeutet: Diese Prognose bzw. der SCHUFA-Score wirkt sich maßgeblich darauf aus, ob der Antrag bestätigt wird.

Bonität Schufa-Auskunft

Braucht man einen Autokredit wird mesit die Bonität durch eine Schufaauskunft eingeholt - Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Erfolgt zum Beispiel eine Kreditabsage, hat das Kreditinstitut wohl berechtigte Zweifel daran, dass alle Raten pünktlich und fristgerecht kommen. Mit einem Autokredit vom Marktführer bieten sich im Vergleich zum Händler wiederum günstigere Konditionen. Obendrein profitieren Verbraucher bei Online-Kreditportalen von niedrigen Zinsen, einer jahrelangen Erfahrung und einem unverbindlichen SCHUFA-neutralen Vergleich.

BASIS-SCORE: Im Prinzip regelt der Basis-Score zwischen 0 % und 100 %. Die Daten in der persönlichen SCHUFA eines Antragstellers werden alle drei Monate aktualisiert. Folglich passiert nichts weiter, als ein Abgleich der persönlichen Daten mit einer statistischen Vergleichsgruppe. So wäre der Score zum Beispiel mit 94 % recht hoch und als positiv zu bewerten.

BRANCHEN-SCORE: Diese Scores rangieren zwischen 0 und 1000 und nehmen Bezug auf Bankenkredite. Hier kommt der Aspekt zum Tragen, dass sich die einzelnen Kreditkarten, wie der Autokredit, der Mobilfunkvertrag und das Immobiliendarlehen, grundlegend voneinander unterscheiden.

Wie Verbraucher ihren SCHUFA-Score verbessern

Grundsätzlich wirken sich alle negativen Faktoren, aber auch alle positiven Einflussfaktoren auf den Score aus. Um eine zukünftige Kreditabsage zu vermeiden, setzen Antragsteller nur noch auf die positiven Einflussfaktoren. Zu den ersten wichtigen Hinweisen gehört die Zahlungsmoral bei Rechnungen. Mit jeder Rechnung, die im Posteingang oder Briefkasten ankommt, sollte der Verbraucher sich immer an den Rechnungszeitraum halten. Dieser bewegt sich zumeist innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Rechnung.

Wird ein offener Betrag in dieser Zeit nicht bezahlt, geht zunächst eine erste Mahnung ein. Kurze Zeit später folgen noch eine zweite Mahnung und eine Androhung der Weitergabe oder Vollstreckung, bevor die offenen Posten an ein Inkassounternehmen übertragen werden. Dieses Inkassounternehmen droht bei der Nichtrückzahlung des offenen Rechnungsbetrags mit der Eintragung in das SCHUFA Register, was den Verbraucher wiederum kostbare Prozentpunkte seines Scores kostet. Hier sollten Verbraucher mit einberechnen, dass jeder SCHUFA Eintrag nach seiner Erledigung weitere drei Jahre im Register verbleibt, bevor er dann verschwindet.

Tipp: Die Ausgaben und Verpflichtungen sowie laufende Kredite sollten sich immer an der Höhe der Einnahmen und des Verdienstes orientieren. Sinkt der finanzielle Puffer am Ende des Monats, steigt auch die Gefahr, sich finanziell zu übernehmen.

Kredite, Zahlungsverpflichtungen und Rechnungen pünktlich tilgen

Wer stets ordentlich allen seinen Verpflichtungen und Krediten nachkommt, kann auch davon ausgehen, dass sich sein Score in einem gesunden und kreditwürdigen Bereich bewegt. Die Verlockung der vielen Kleinkredite ist dank der 0-Prozent-Zinsen-Regelung oftmals sehr hoch. Doch wirken sich diese Minikredite nicht gerade gut auf die persönliche Kreditwürdigkeit aus.

Vorzeitige Rückzahlungen von Krediten und finanziellen Verpflichtungen wirken positiv auf den SCHUFA Score. Es wäre ungerecht, die SCHUFA immer als etwas Negatives zu interpretieren. Es handelt sich hierbei doch um ein Finanzregister, das auch positive Zahlungsverhalten aufnimmt und speichert.

Zu viele Kreditkarten reduzieren

Zum einen ist es notwendig, die eingehenden Kreditkartenrechnungen pünktlich zu begleichen. Oftmals gehen die Verzugsmeldungen direkt an die SCHUFA. Ebenso positiv wertet dies das eigene Zahlungsverhalten auf. Zum anderen ist es lohnenswert, überflüssige Kreditkarten zu kündigen.

Nicht wahllose Kreditanfragen stellen

Fragen Nutzer auf einem Portal kostenlos einen Kredit bei einem Finanzinstitut an, ist es nicht empfehlenswert, parallel dazu weitere Kreditanfragen zu stellen. Diese vielen Anfragen können sich negativ auf den Score auswirken. Schließlich werden alle Kreditanfragen zunächst einmal in der SCHUFA gespeichert.

Girokontowechsel vermeiden

Ein häufiger Wechsel des eigenen Kontos wird als negativ bewertet. Grundsätzlich sollten alle entbehrlichen Konten gekündigt werden, wenn man das aktuelle Konto bei einer kostengünstigen Girobank wählt.

Dispositionskredite einhalten

Es handelt sich bei der Übertragung der Dispositionskredite um eine freiwillige Angabe der Banken an die SCHUFA. Dennoch steigt die Möglichkeit, dass mit den Dispositionskrediten auch die Vertrauenswürdigkeit als positiv bewertet wird. Verzichten sollten die Verbraucher darauf, den Dispo zu überziehen.

Wohnortwechsel vermeiden

Finanzielle Beständigkeit und Regelmäßigkeit wirken sich auf den SCHUFA-Score positiv aus. So sollten Verbraucher den Wechsel des Wohnorts zu häufig vermeiden, da dies als wechselhaft und unzuverlässig interpretiert werden kann.

Mittlerweile gibt es eine Möglichkeit über ein Abonnement, den SCHUFA-Score online im Blick zu behalten. Gerade wenn man sich mit dem Gedanken trägt, ein Auto zu finanzieren, geht der Blick vorab auf die eigene Kreditwürdigkeit. Leider kommt es oftmals auch dazu, dass unberechtigte Einträge in die SCHUFA gelangen. In diesem Fall sollten sich Verbraucher schnellstmöglich an die SCHUFA wenden, um die Einträge aus dem Register zu löschen. Auch kleinere Einträge unter 1.000 € werden innerhalb weniger Monate nach ihrer Erledigung wieder aus dem Finanzregister gestrichen. Damit möchte man den Verbrauchern, den Weg zu einem besseren Score vereinfachen und dem nächsten Autokredit nicht im Wege stehen.

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 08.06.2017









Impressum, Copyright