Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
   

Lohnt sich ein Wechsel der Kfz-Versicherung?

Die Haftpflichtversicherung ist per Gesetz eine obligatorische Versicherung für jeden Fahrzeughalter in Deutschland. Darüber hinaus kann sich jeder überlegen, ob sich eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung lohnt. Ein kurzer Überblick über die Versicherungsarten: Die groben Unterschiede zwischen den drei Autoversicherungen sind die mit inbegriffenen Leistungen. Die Haftpflichtversicherung umfasst Sach-, Personen- und Vermögensschäden; die Teilkasko umfasst zusätzlich Schäden durch Diebstahl, Brand, Wildunfall und Unwetterschäden; die Vollkasko übernimmt darüber hinaus noch selbstverschuldete Schäden und durch Vandalismus verursachte Schäden.

Lohnt sich ein Versicherungswechsel? - Foto www.verbraucherpapst.de / pixelio.de

Von einem Wechsel profitieren

Genau wie die Preisgestaltung in anderen Wirtschaftssektoren dynamisch ist, so ändern sich auch die Preise bei den Autoversicherungen ständig. Eine abgeschlossene Police von 2011 kann durch persönliche Umstände heute schon gar nicht mehr „passend“ sein. Deswegen sollte jeder Autohalter am besten jedes Jahr überprüfen, ob sich die derzeitige Autoversicherung für ihn noch die richtige ist. Denn lediglich durch einen Umzug, Job-Wechsel oder ein Fahrzeugwechsel kann eine Preisanhebung stattfinden.

Ob der Service nicht überzeugend war, die Bearbeitung eines Schadens nicht zur vollen Zufriedenheit statt fand oder der Geldbeutel etwas leidet – Gründe für einen Versicherungswechsel gibt es viele. Zudem tun sich immer noch einige Fahrzeughalter schwer mit einem Wechsel der Autoversicherung, weil es Ihnen schwerfällt in dem Dschungel von Versicherungsanbietern das richtige zu finden. Doch heutzutage ist die Möglichkeit Autoversicherungen zu berechnen einfacher den je. Mit den genauen Eckdaten des Versicherers kann im Internet individuell und schnell die passende Police gefunden werden.

Was ist zu beachten?

Der Zeitpunkt

Es wird geraten, dass erst der Anbieter gewechselt wird und dann die bisherige Versicherung gekündigt wird. Der 30. November oder das Jahresende ist für den Wechsel von Kfz-Versicherungen oft der Stichtag. Genauere Informationen können aus dem Vertrag entnommen werden. Spätestens bis zu den zuvor genannten Tagen muss die Kündigung bei dem derzeitigen Versicherer vorliegen. Am besten wird die Kündigung spätestens vier Wochen vor der Frist eingereicht. Dies schützt vor einer ungewollten Verlängerung der Police um ein weiteres Jahr. Sollten die Versicherungsbeiträge erhöht werden, ohne dass dies aufgrund eines Schadens geschieht, so liegt sogar ein Sonderkündigungsrecht vor.

Wichtige Punkte noch einmal im Überblick:

- Preise und Leistungen vergleichen
  • Höhe der Versicherungsprämie
  • Enthaltene Versicherungsleistungen
  • Was bei einem eventuellen Schadensfall passiert (Rückstufung)
  • Erreichbarkeit bei einem Schadensfall und Schnelligkeit
  • Kundenrezensionen und Erfahrungen können bei der Entscheidung helfen
- Erst wechseln, dann bestehende Police kündigen
- Stichtag beachten – 30.11. oder 31.12.
- Vier Wochen vor Vertragsende sollte die Kündigung vorliegen
- Überprüfen Sie ob ein Sonderkündigungsrecht besteht
- Bitte beachten Sie, dass Sie schriftlich per Einschreiben oder per Fax kündigen – bewahren Sie den Beleg oder Rückschein gut auf!

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 22.09.2016


kfztech.de ist selbst kein Versicherungsmakler oder Versicherungsvertreter. Versicherungsmakler ist, wer gewerbsmäßig für den Auftraggeber (Mandanten) die Vermittlung oder den Abschluss von Verischerungsverträgen übernimmt, ohne von einem Versicherer oder von einem Versicherungsvertreter damit betraut zu sein. kfztech.de ist nur journalistisch tätig undgibt bereits bekannte Informationen an seine Leser weiter.





Impressum, Copyright