Benutzerdefinierte Suche
kfztech.de Logo    
Kfz-Technik Abkürzungs-ABC Auto-Infos Kfz-Zubehör-Shop kfztech TV Unterricht und Ausbildung
 

Autokredit Vergleich – Kredit für den Autokauf oder Leasing

Blättert man durch die Tageszeitung oder surft im Internet dann findet man ständig Werbungen, die einem den Autokauf äußerst schmackhaft machen. Opel Corsa für 119 € inklusive 3 Jahren Haftpflicht und Vollkasko, Toyota Aygo für 99 € inklusive Wartung oder für 111 Euro im Monat Audi A1 fahren. Dies klingt natürlich verlockend! Möglich wird dies durch das Leasing gemacht. Was steckt hinter dem Leasing? Wie sinnvoll ist es? Welche Gefahren lauern auf den potentiellen Autokäufer? Oder ist nicht gar der Autokredit besser? Welche Formen des Autokredits gibt es? Viele Fragen! Kfztech.de will etwas Licht hinein bringen.

Was ist Leasing?

Im Grunde genommen kauft man beim Leasing kein Auto, sondern mietet es, ähnlich einer Mietwohnung. Es entsteht also kein Eigentum an dem Auto, das man least. Das heißt, dass nach 3 Jahren Leasing einem auch nichts gehört. Einzig und allein, die niedrige Leasingrate beschert einem die Möglichkeit ein neues Fahrzeug zu steuern.

Autokredit oder Leasing

Autokredit oder Leasing? - Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Lohnt sich das Leasing? Welche Gefahren lauern?

Leider lauern Leasingfallen, die man kennen sollte. Generell gilt, dass man die Finger vom Restwertleasing lassen sollte! Ist der Restwert sehr hoch angesetzt, wird eine satte Nachzahlung am Ende fällig. Lieber solle man das Kilometerleasing abschließen. Dabei sollte man aber auch wissen, wie viele Kilometer man jährlich fährt. Setzt man den Wert zu niedrig an, zahlt man ebenfalls am Ende nach.

Auch sollte man darauf achten, dass eine GAP Versicherung enthalten ist, damit die Versicherungslücke im Falle eines Totalschadens oder eines Diebstahls mit eingeschlossen ist.

Wird man plötzlich arbeitslos und kann seine Leasingraten nicht mehr zahlen, wird es ebenfalls problematisch. Denn man kann den Leasingvertrag nicht vorzeitig kündigen. Gut wenn dann jemand den Vertrag für einen übernimmt, vorausgesetzt der Leasinggeber ist damit einverstanden. Leasingvertragsbörsen gibt es übrigens im Internet.

Leasing Rückgabe – oftmals heikel

Bei der Rückgabe des Leasingautos am Ende der Laufzeit sollte das Fahrzeug noch „in einem dem Alter und der vertragsmäßigen Fahrleistung entsprechenden Erhaltungszustand sein, frei von Schäden, sowie verkehrs- und betriebssicher sein. Normale Verschleißspuren gelten nicht als Schäden“ (VDA). Aber genau dies führt leider häufig zum Streit zwischen Händler und Kunde. Für Kratzer und Beulen sowie für zu viel gefahrene Kilometer muss man nachzahlen.

Kfztech.de rät: Fahren Sie ihr Fahrzeug vor der Rückgabe zu einem professionellen Auto-Aufbereiter. Dieser kann kleine Beulen und Kratzer günstig entfernen, was viel Ärger erspart.

Was ist ein Autokredit?

Der Autokredit ist ein zweckgebundener Kredit, der sehr häufig beim Autokauf zum Tragen kommt. Der Barkauf ist dagegen eher die Ausnahme. In der Regel handelt es sich bei einem Autokredit um einen Ratenkredit mit festen Laufzeiten und fixem Sollzinssatz. Der klare Vorteil gegenüber einem Kredit der Hausbank liegt darin, dass die Konditionen oftmals sehr günstig sind und sich dieser auch flexibel anpassen lässt. Aber natürlich gilt beim Autokredit natürlich auch, dass die Bonität des Kunden und sein Einkommen darüber entscheiden, ob er den Kredit erhält.

Bei Autokrediten wird der Kunde, im Gegensatz zum Leasing, Eigentümer des Fahrzeugs. Das Auto dient jedoch während der Laufzeit des Autokredits als Sicherheit und geht erst nach vollständiger Tilgung des Kredits in das Eigentum des Käufers über. Die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) liegt solange bei der Bank. Dies führt unter Umständen zu einem Problem, wenn der der Wagen während der Laufzeit verkauft werden soll. Dann muss u.U. erst der Kredit abgelöst werden, bevor man das Auto verkaufen kann!

Autofinanzierung über Händler und Autobank

Entschließt man sich über den Neukauf eines Autos beim Händler, der eine spezielle Automarke im Portfolio hat, steht oftmals eine große Autobank dahinter. Deren Zinsen sind meist um mehrere Prozente niedriger als bei einer Hausbank. Oftmals besteht auch die Möglichkeit von Sonderzahlungen. Dies ist bei der Anschaffung von neuen Autos oftmals die beste Lösung.

Autokredite von Direktbanken

Seit einiger Zeit bieten Direktbanken aus dem Internet ebenfalls günstige zweckgebundene Kredite an und sind durchaus eine Alternative. Das Motto lautet deshalb bei Neuanschaffungen: günstige Autokredite vergleichen, also das Angebot der Autobank mit dem Angebot der Direktbank zu vergleichen.

Kredit von der Hausbank

Das Darlehen von der Hausbank ist nicht zweckgebunden. Auch wenn der Kredit etwas teurer ist, kann er unter dem Strich die günstigere Alternative darstellen. Man tritt beim Händler als Barzahler auf und kann so evtl. hohe Rabatte herausschlagen.

Welche Gefahren lauern bei Autokrediten?

Vorsicht bei Krediten mit günstigen Raten und teurer Schlussrate! Denn das günstige Angebot ist leider meist auch das teure. Der Grund: Die Raten sind zwar niedrig, aber es werden während der Laufzeit hauptsächlich Zinsen abbezahlt und nur wenig getilgt. Deshalb ist es besser man vereinbart einen Ratenaufschlag, um die Aufwendungen für die Zinsen zu reduzieren und die Schlussrate bereits währende der Laufzeit zu tilgen. Mehr zu Ballonkrediten können Sie hier nachlesen.

Fazit

Egal wie man sich letztlich entscheidet, ob für Hausbank, Autobank oder Direktbank oder doch für das Leasing: Wichtig ist grundsätzlich immer sich zuerst verschiedene Angebote einzuholen, diese in Ruhe zu vergleichen und sich dann das für seine Situation beste und passendste Angebot zu entscheiden.

Quellen: Autobild

 

 


Autor: Johannes Wiesinger

bearbeitet: 22.04.2016









Impressum, Copyright